Produktauswahl für nachhaltige Bauprojekte

Martin Schrüfer,

Der neue DGNB Navigator ist online

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat eine neue Version ihrer Bauprodukte-Plattform DGNB Navigator veröffentlicht. Neben einem runderneuerten Erscheinungsbild mit verbesserter Nutzerfreundlichkeit gibt es auch funktionale Erweiterungen. Im DGNB Navigator haben Hersteller die Möglichkeit, ihre Bauprodukte mit allen relevanten Nachhaltigkeitskennzahlen zu präsentieren, die für eine DGNB Zertifizierung benötigt werden. Damit wird Architekten und Planenden die Produktauswahl nach den wichtigsten Kriterien des nachhaltigen Bauens erleichtert. DGNB Auditoren nutzen den Navigator im Rahmen der Zertifizierung künftig noch stärker zur Dokumentation, insbesondere mit Bezug zu den Schad- und Risikostoffen der eingesetzten Materialien.

DGNB-Navigator © DGNB

„Die Auswahl von geeigneten Bauprodukten und Materialien sind ein Schlüssel für mehr Nachhaltigkeitsqualität in der gebauten Umwelt“, erklärt Johannes Kreißig, Geschäftsführender Vorstand der DGNB. „So haben diese auch bei rund der Hälfte der Kriterien der DGNB Zertifizierung eine direkte Auswirkung auf das Ergebnis und damit die Gesamtperformance des Gebäudes.“ Die Nachhaltigkeitsqualität von Bauprodukten ist jedoch abhängig von dem Kontext, in dem sie eingesetzt werden. Aus diesem Grund zertifiziert die DGNB selbst auch keine Produkte. Vielmehr geht es um die transparente Bereitstellung von relevanten Produktinformationen in Bezug auf das nachhaltige Bauen.

Anzeige

Diese Informations- und Datentransparenz fördert der DGNB Navigator. Die Online-Plattform dient als Tool zur Planung und Bewertung bei der Auswahl von Bauprodukten im Kontext des nachhaltigen Bauens. Dabei schlägt der DGNB Navigator die Brücke zwischen der Planung, den produktspezifischen Anforderungen der DGNB Zertifizierung und dem Informationsangebot von Herstellern zu den vielfältigen Aspekten der Nachhaltigkeit.

Bauproduktehersteller können den DGNB Navigator als Schaufenster für ihre Produkte nutzen, indem sie die relevanten Kennwerte für die Zertifizierung zur Verfügung stellen. Architekten und Planende verwenden den DGNB Navigator als Rechercheplattform für eine fundierte Produktentscheidung – auch unabhängig von einer möglichen Zertifizierung. DGNB Auditoren nutzen den Navigator in Zukunft zusätzlich für Dokumentationszwecke bei der Einreichung von zertifizierten Projekten.

Neues Design und mehr Funktionalitäten

„Mit dem Relaunch vollzieht der DGNB Navigator einen wichtigen Evolutionsschritt“, erklärt Johannes Kreißig. Die sichtbarste Neuerung ist das modernere, nutzerfreundliche und responsive Design der Website. Innerhalb der Produktdatenbank wurden die Filtermöglichkeiten verbessert, um gezielter zur gewünschten Auswahl zu gelangen. Optimiert wurde zudem die Performance der gesamten Seite. Die Plattform ist zweisprachig in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Inhaltlich gibt es auf den Produktdetailseiten zwei Erweiterungen im Vergleich zur bisherigen Darstellung. Zum einen werden Produktlabels, die von der DGNB im Rahmen der Zertifizierung offiziell anerkannt werden, hervorgehoben. Dies vereinfacht die Nachweisführung bei der Einreichung von Projekten für Auditoren. Zudem wird die Qualitätsstufe, die ein Produkt im DGNB Kriterium ENV1.2 „Risiken für die lokale Umwelt“ erreicht, mit angegeben. Diese bewertet Produkte im Hinblick auf die enthaltenen Schad- und Risikostoffe und damit mögliche negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen, die die Gebäude nutzen, sowie auf die Umwelt.

Neue Dokumentationsplattform zu Schad- und Risikostoffen in Bauprodukten

Genau zu diesem Themenfeld gibt es auch eine zentrale Erweiterung des neuen DGNB Navigators. So wurde rund um das Kriterium ENV1.2 eine eigene Dokumentationsplattform programmiert. Bei allen Projekten, die Auditoren künftig zur DGNB Zertifizierung einreichen, soll die entsprechende Nachweisführung über diesen zulassungsbeschränkten Teil des Navigators erfolgen. „Da diese Informationen auch für alle weiteren Nutzer dieses internen Bereichs sichtbar und verwendbar sind, entsteht hier sukzessive eine einzigartige Wissensdatenbank rund um den Einsatz geeigneter
Bauprodukte“, so Kreißig.

Auch für Hersteller wird diese Erweiterung des Navigators künftig spannend sein. „Perspektivisch können sie so über die DGNB Informationen erhalten, welche ihrer Produkte in zertifizierten Projekten häufig zum Einsatz kommen“, sagt Kreißig. „Dies hilft ihnen bei der Entscheidung, welche ihrer Produkte sie im öffentlichen Bereich des Navigators darstellen sollten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Nachhaltigkeit

Bauen mit Klimaschutz im Blick

Nachhaltigkeit hat sich in den vergangenen zehn Jahren von einem Randthema zu einem gewichtigen Faktor in der Bau- und Immobilienwirtschaft entwickelt. Mehr als jede fünfte neue Gewerbeimmobilie wird in Deutschland inzwischen unter...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

MCS Rental Software

Vermietsoftware mit neuer Funktion

Nach Jahren globaler Expansion hat MCS Rental Software heute Niederlassungen in Großbritannien, USA, Deutschland, Frankreich, Benelux, Skandinavien, Spanien, Australien und Südafrika. In diesem Jahr nimmt der Anbieter von Vermietsoftware sein...

mehr...

Hamm

Besser verdichten mit digitalen Assistenten

Hamm zeigt auf der bauma ein volles Programm, darunter Weltpremieren und Weiterentwicklungen. Das Spektrum reicht von Walzenzügen und schemelgelenkten Tandemwalzen über elektrifizierte Tandemwalzen und Optionen für Asphalt- und Erdbau bis hin zum...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite