IT am Bau

Martin Schrüfer,

BIM-Prüfpflicht für Bauvorhaben des Bundes

Bei Hochbauprojekten des Bundes mit einem Investitionsvolumen über fünf Millionen Euro müssen Baubehörden künftig den Einsatz von Building Information Modeling (BIM) prüfen. Die digitalen Modelle der Gebäude sollen bei Planung, Bau und Betrieb unter anderem zu mehr Termin- und Kostensicherheit führen. TÜV SÜD Advimo hat seine Beratungsleistungen speziell auf die Bedürfnisse der Baubehörden abgestimmt, damit diese die neuen Anforderungen systematisch, einheitlich und damit wirtschaftlich umsetzen können.

„Bei vielen Hochbauprojekten, bei denen digitale Modelle zum Einsatz kommen sollen, beginnt die Planung aktuell ohne eine BIM-Strategie und -Implementierung“, sagt Tobias Schmidt, Senior Consultant bei TÜV SÜD Advimo. „Statt der möglichen Effizienzgewinne steigen dann die Kosten und es kommt zu zeitintensiver Doppelarbeit. Wer die innovative Methode wertschöpfend einsetzen möchte, sollte seine Prozesse deshalb frühzeitig auf die Digitalisierung ausrichten.“

Auf Basis langjähriger Praxiserfahrung hat TÜV SÜD Advimo zur BIM-Prüfung, Bedarfsermittlung und Projektvorbereitung ein standardisiertes Verfahren entwickelt, das bei Baubehörden implementiert und bei öffentlichen Hochbauprojekten angewendet werden kann. Das Verfahren schließt auch Audits zur BIM-Fähigkeit und die projektbasierte Ermittlung möglicher Effizienzgewinne ein. Baubehörden legen so den Grundstein für eine höhere Gebäudequalität, für eine bessere Projekteffizienz und Planungs­sicherheit sowie für eine optimale, kosteneffiziente Betriebsphase. Zudem lassen sich Nutzerbedarfs­erhebungen beschleunigen und Leistungen leichter für potenzielle Auftragnehmer ausschreiben.

Anzeige

Die verpflichtende Prüfung zum Einsatz von BIM gilt seit Februar 2017. Sie resultiert aus einem Runderlass des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). „Darin haben wir die Bauverwaltungen aufgefordert, für ihre eigenen Planungs- und Bauprozesse regelmäßig zu prüfen, ob BIM bei neuen zivilen Baumaßnahmen über fünf Mio. Euro für einen Einsatz geeignet wäre“, heißt es in einer Stellungnahme des Bundesbauministeriums auf Anfrage von TÜV SÜD Advimo. Damit betrifft der Erlass Projekte der Bauverwaltungen von Bundesministerien und Bundesämtern. Erfolgreiche Pilotprojekte hatten das BMUB darin bestärkt, beim Bauen mit Hilfe digitaler Gebäudemodelle eine Vorreiterrolle einzunehmen. Künftig sollen mehr Bauvorhaben von einer erhöhten Wertschöpfung profitieren, die Bauträger durch eine Implementierung in frühen Projektphasen erreichen können. „Das Bundesbauministerium verspricht sich über die bereits angelaufenen BIM-Pilotvorhaben hinaus eine noch stärkere Befassung der Bauverwaltungen mit modernen IT-gestützten und transparenten Planungs- und Geschäftsprozessen“, so ein Sprecher des Ministeriums.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bausoftware

BIM und NFC im Tief- und Hochbau

Bei Bauprojekten gehören Dokumentationen sowie Mängelbegehungen zu den zentralen Aufgaben. Die genaue Dokumentation der Mängel wird zu einem wichtigen Zeitfaktor. PlanRadar nutzt die Kopplungseffekte von NCF und BIM bei Hoch- und Tiefbauprojekten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

ABE_Award

Ausgezeichnete Ideen für die Bauwirtschaft

Mitte Oktober verlieh der Aachen Building Experts (ABE) e. V. den ABE_Award. Mit dieser Auszeichnung fördert das interdisziplinäre Kompetenznetzwerk für innovatives Bauen neuartige Geschäftsideen für die Bau- und Immobilienwirtschaft. Im Finale: Die...

mehr...

VDBUM setzt Zeichen

Auf dem Weg zur Schnittstelle

Der vom Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM)ausgerichtete Branchentreff „Digitale Standardisierung für Baumaschinen und Baugeräte im BIM-Prozess“ setzte Zeichen: Die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer erteilte dem Verband...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite