Existenzgründung

Marvin Meyke,

Unterstützung für Nachwuchs-Unternehmer im GaLaBau

2019 wurde die Start up-Initiative des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW in Kooperation mit dem Bildungszentrum Gartenbau Essen ins Leben gerufen. Seitdem konnten bereits mehrere Teilnehmende der Workshops ihr eigenes Unternehmen aufbauen.

© Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW

Mehr als 40 % der Unternehmer im VGL NRW sind bereits älter als 55 Jahre – was bedeutet, dass in den nächsten zehn Jahren allein unter den Mitgliedsbetrieben im Verband ein Bedarf von rund 40 Nachfolgern pro Jahr entsteht. Gleichzeitig sind die Anforderungen an einen wirtschaftlich erfolgreichen Garten- und Landschaftsbaubetrieb in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Die spezifischen Fragen und Probleme, mit denen sich angehende Jungunterunternehmer sowohl bei der Übernahme eines Betriebes als auch bei einer Neugründung gerade in ihren Anfängen konfrontiert sehen, können im Rahmen des schulischen Lehrstoffes nicht immer in dem benötigten Umfang thematisiert werden, der für eine Existenzgründung wichtig ist.

Um diese Qualifizierungslücke zu schließen und praxisorientierte Lösungen zu bieten, entwickelte der VGL NRW für die Schüler am BZG in 2019 eine Start up-Reihe mit drei Workshops, die seitdem in jedem Schuljahr durchgeführt worden ist. Ziel des VGL NRW ist es dabei, die Teilnehmenden bei der Vorbereitung auf die Selbständigkeit zu unterstützen und so Unternehmernachwuchs für den GaLaBau zu sichern. Im Anschluss an die Start up-Reihe bleiben die interessierten jungen Fachkräfte dann über eine Erfahrungsaustauschgruppe miteinander verbunden und gehen die ersten Schritte in die Selbständigkeit gemeinsam.

Anzeige

Experten geben Praxistipps
20 Interessierte kamen 2019 zum ersten Workshop zusammen. Gemeinsam erarbeiteten sie die Themenfelder, in denen für junge Gründer der größte Informationsbedarf liegt und wo konkrete Hilfestellungen benötigt werden. Neben der persönlichen Ebene – wie das richtige Alter für eine Selbständigkeit, Risikobereitschaft, Work-Life-Balance und Altersvorsorge – stellen sich in den Anfängen auch Fragen wie: Gründen oder übernehmen? Welche Unternehmensform wähle ich? Wie komme ich an Aufträge? Welche Maschinen benötige ich zum Einstieg? Und wie gestalte ich einen Businessplan? Außerdem sind Themen rund um Finanzen, Versicherung und Controlling, Mitarbeitergewinnung und -führung sowie Preiskalkulation eine wichtige Basis für einen erfolgreichen Unternehmensstart. Antworten und wertvolle Praxistipps zu all diesen Fragen lieferten dann im zweiten Workshop Referenten mit Fachexpertise.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

GaLaBau

Elegante Linienführung im Garten

Die Jasto Baustoffwerke haben die Elegantline-Mauer auf den Markt gebracht. Die neue Gartenmauer soll sich als feingliedriger und schnörkelloser Vertreter ihrer Gattung mit einem klassisch-eleganten Erscheinungsbild positionieren.

mehr...
Anzeige

GaLaBau

Gartengestaltung mit System

Interessant wird eine Außenanlage durch die Kombination von Flächengestaltung und vertikalen Elementen. Mauern bieten sich beispielsweise nicht nur zur Einfriedung an, sondern eignen sich auch als Sicht- und Windschutz für den Sitzplatz. KANN...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Multifunktionslader

Eine feste Größe im GaLabau

„Klare Sache. Ohne einen Avant fahren wir mittlerweile gar nicht mehr auf eine Baustelle. Der gehört zum Team“, antwortet Andreas Früchtenicht, ­Geschäftsführer des Galabauunternehmens Garts, ­als er im Interview über seine Erfahrungen mit den...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite