Reitplatzbau mit Bobcat

Marvin Meyke,

Der Luchs und das Pferd

Der Spezialist für Reitböden und Reitplatzbau fair ground hat einen Bobcat-Kompaktraupenlader im Einsatz. Mit ihm wurden 9.000 Quadratmeter Boden für die Messe Pferd & Jagd binnen zwei Tagen verlegt.

Der Bobcat T870 bei der Verlegung des Reitbodens. © fair ground

Mit mehr als 3.000 Turnierveranstaltungen im Jahr und knapp vier Millionen Menschen, die sich laut der Allensbacher Studie als Reiter bezeichnen, erfreut sich der Reitsport in Deutschland einer großen Beliebtheit. Ein wichtiger Bestandteil für die Gesundheit von Pferd und Reiter ist der Reitboden. Das Reitsand-Vlies-Gemisch hat sich mittlerweile als internationaler Standard etabliert und sorgt neben einer langen Lebensdauer des Bodens für ausreichend Grip bei Absprung, Landung und Wendungen. Ein Pionier in der Nutzung dieses Gemischs ist das Unternehmen fair ground, das sich bei der Verlegung und Pflege von Reithallenböden, Turnier- und Außenplätzen auf den Bobcat-T870-Kompaktlader und diverse Bobcat-Anbaugeräte verlässt.

Begeisterung beim Fahrer
Dies war auch bei der Messe Pferd & Jagd 2019 der Fall. Hier hat der Bobcat T870 bei der Verlegung der insgesamt 9.000 Quadratmeter Reitboden in den Hannoverschen Messehallen kräftig angepackt. „Wir haben uns im vergangenen Herbst für einen Bobcat-T870-Kompaktraupenlader entschieden und sind mit der Leistung sehr zufrieden. Vor allem ist der Fahrer begeistert von den Fahreigenschaften, nachdem er sich in kürzester Zeit an das Handling eines Raupenladers gewöhnt hat. Durch die Raupen und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ist der Bobcat für uns die perfekte Maschine“, resümiert Ekhard Dettmeier, Geschäftsführer bei fair ground, der bis Ende der 80er Jahre selbst als aktiver Springreiter erfolgreich unterwegs war. Mithilfe des lasergesteuerten Anbaugraders konnte die Reitfläche auf der Messe binnen zwei Tagen verlegt werden.

Anzeige
Reitboden stellt hohe Anforderungen an Material- und Verlegequalität. © fair ground

Der T870 im Tagesgeschäft
Auch im herkömmlichen Tagesgeschäft bei fair ground bewährt sich der T870. „Die Raupen des T870 haben vor allem bei den Außenplätzen, die wir neu anlegen, einen großen Vorteil“, sagt Ekhard Dettmeier. Dort spielt der Bodendruck nämlich eine wichtige Rolle. Dieser ist dank der Raupen nur gering. Der T870 ist mit seiner kompakten Größe auch für kleinere Reitplätze und Hallen geeignet.

Diverse Anbaugeräte stehen für verschiedene Einsätze zur Verfügung: Im Kompaktlader-Segment stehen bei Bobcat rund 75 unterschiedliche auf die Trägermaschine abgestimmte Anbaugeräte-Familien parat. Dettmeier lobt die komfortable Handhabung und das Schnellwechselsystem. „Dank der kompakten Größe haben neben den Raupenlader noch eine Menge anderer Anbaugeräte auf dem Tieflader Platz.“

Das Team von fair ground (v.l.): Christopher Franke, Kevin Dettmeier, Andreas Busch, Ekhard Dettmeier, Alexander Schmidt und Paul Smitz. © fair ground

Auch Walze und Bodenfräse im Einsatz
Für die Erdplanung von größeren Reitplätzen, Erdbewegungen und Grundarbeiten kommen nach wie vor kräftige Radlader zum Einsatz. Ist der Boden präpariert, wird eine Trennschicht aufgebracht. Diese Schicht wird mit einer Bobcat-Vibrationswalze verdichtet und verhindert, dass sich Reitboden und Unterboden miteinander vermischen. Der vor- und rückwärtsgängige Vibrationsmotor ermöglicht ein Arbeiten in beiden Fahrtrichtungen, während die Gummi-Schwingungsdämpfer an der Walze eine Übertragung der Vibrationen auf den Lader und den Fahrer vermindern. Weil die Walze versetzt an gebracht ist, kann direkt neben Kanten und Zäunen gearbeitet werden.

Wichtigster Bestandteil eines Reitbodens ist der Sand. „Wir nutzen möglichst feine, wasserdurchlässige Quarzsande für unsere Böden“, erläutert Dettmeier. Die seien nicht einfach zu finden. Favoriten von fair ground kommen aus Gruben in Norddeutschland. Um den Reitböden eine gewisse Elastizität zu verleihen und die Lebensdauer zu erhöhen, werden dem Sand synthetische Vlieshäcksel hinzugefügt. „Wir haben das Reitsand-Vlies-Gemisch als eines der ersten Unternehmen Anfang der Nuller Jahre eingesetzt und sind stolz darauf, dass es sich mittlerweile als Internationaler Standard auf Turnierplätzten etabliert hat“, sagt Dettmeier. Die Vlieshäcksel werden gleichmäßig auf dem Quarzsand verteilt und mithilfe von Bobcat-Bodenfräsen untergemischt. Sobald der Reitboden das optimale Mischungsverhältnis hat, wird er mit dem Bobcat T870 und dem lasergesteuerten Anbaugrader gleichmäßig über den Reitplatz verteilt.


Die Marke mit dem Luchsgesicht
Bobcat T870 – Leistungsdaten
Fahrbare Nutzlast (ISO 14397-1): 1.726 kg
Kipplast (ISO 14397-1): 4.931 kg
Förderleistung: 87,10 L/min
Förderleistung (mit Hochleistungshydraulik): 138,50 l/min
Systemdruck an Schnellkupplungen: 23.8-24.5 MPa
Max. Fahrgeschwindigkeit: 10,5 km/h
Max. Fahrgeschwindigkeit (hoher Bereich – optional): 18,3 km/h
Motor-Fabrikat/Modell: Bobcat/D34 Übereinstimmung 97/68 EC Stufe IV
Kraftstoff: Diesel
Wasserkühlung
Leistung bei 2400 U/min: 74,6 kW
Drehmoment bei 1500 U/min (SAE J1995 brutto): 380,6 Nm
Anzahl Zylinder: 2
Verdrängung 3.409 cm³
Kraftstofftank: 123,00 l
Betriebsgewicht: 5.863 kg
Transportgewicht 5.329 kg
www.bobcat.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kompaktmaschinen

Vielseitigkeit im Fokus

Wo geht die Reise hin bei den Kompaktmaschinenherstellern? Wie entwickelt sich die Nachfrage und die Umsatzzahlen? Susanne Frank sprach während der bauma mit René Kappus, District Sales Manager bei Bobcat.

mehr...

Anbaugeräte

Mit Löffel, Gabel und Schere an die Arbeit

Kinshofer bietet eine große Auswahl an Anbaugeräten für den GaLaBau. Kinshofer ist als Full-Liner mit mehr als 3.000 Produkten laut eigenen Angaben einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Anbaugeräten für Baumaschinen wie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

GaLaBau

Mietpark für Pflasterverlegezangen

Hunklinger allortech, Spezialist für Pflasterverlegezangen, bietet ab sofort deutschlandweit an fünf Standorten einen Mietpark an. Die hydraulischen Greifer werden in Kombination mit einem Bagger, Lader oder anderen Trägergeräten zu einer modernen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Radlader

Elektrisch auf Tour in der Botanik

Leick-Baumschulen testete den ersten elektrischen Radlader L25 von Volvo Construction Equipment. Die leise, emissionsfreie und wartungsarme Baumaschine offenbart sich für den Betrieb als passende Ergänzung der Flotte.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite