Multifunktionslader

Agiler Kletterspezialist

Der Multifunktionslader Avant 423 spielt bei der Kletterspezialisten GmbH, einem hessischem Fachbetrieb für Baumpflege, seine Kompaktheit und Geländegängigkeit aus.

Mit seiner geringen Breite von nur 99 cm eignet sich der Avant 423 auch für ein beengtes Arbeitsumfeld. © Avant Tecno

Wir hätten einen Avant schon vor zehn Jahren kaufen sollen. Er bringt uns so viel Arbeitserleichterung. Das ist sagenhaft“, berichtet Markus Breithaupt, Geschäftsführer der Kletterspezialisten GmbH aus Michelstadt im Odenwald. Er spricht von dem kleinen Multifunktionslader Avant 423. Dieser hat einen 16,1 kW/22 PS starken Motor, ein Eigengewicht von 1.100 Kilogramm und eine Hubkraft von 550 Kilogramm. Bei den Kletterspezialisten wird er in erster Linie für alle Arten von Baumarbeiten genutzt, sei es zum Aufnehmen und Abtransportieren von Schnittgut, zum Spalten von Baumstämmen und Wurzeln, zum Transportieren von Bäumen auch aus engen Räumen hin zur weiteren Verarbeitung. Die Kletterspezialisten sind ein zertifizierter Betrieb für Baumpflege, -fällung, -gutachten, -kontrollen und Höhenarbeiten. Sie werden gerufen, wenn Bäume besonders schwierig zu bearbeiten oder zu fällen sind. So zeigen sie ihr Können zum Beispiel auch auf der Stollwiese bei Erzbach, wo Misteln aus den Obstbäumen in einem Naturschutzgebiet entfernt werden müssen. Dann leistet der Avant 423 wertvolle Unterstützung. Der Multifunktionslader ist nur 99 cm breit und kann daher auch in dicht bewachsene Parks oder Wäldern wie auch in engen urbanen Umgebungen agieren.

Anzeige

Praxisorientierte Konstruktion
„Wir haben den Avant mit einem Teleskoparm ausrüsten lassen. Wenn ich den Greifer mit Schnittgut voll habe, fahre ich den Teleskoparm aus. Dadurch überrollen die Vorderreifen nicht herabhängende Äste und ich verliere so unterwegs zum Container keine Äste. Ein gewaltiger Vorteil zum Beispiel gegenüber einer normalen Gabel“, sagt Breithaupt. Ausgerüstet ist der 423 mit einem hydrostatischen Allradantrieb und vier hydraulischen Nabenmotoren. Damit kommt man auch in unebenem Gelände und auf schwierigen Böden gut voran. Zusätzlich ist noch ein Anti-Schlupf-Ventil montiert, um das Durchdrehen der Räder zum Beispiel im moorigen Untergrund zu vermeiden. Dieser Antrieb hat sich schon bei vielen Einsätzen bewährt.

Die Kletterspezialisten haben an Ausrüstung für ihren 423 Multifunktionslader den Holzgreifer HD, eine Palettengabel, eine Vielzweckschaufel, eine Kehrmaschine und einen Kegelspalter im Einsatz. Um den Wechsel der verschiedenen Anbaugeräte einfach und schnell zu machen, ist ein Schnellwechsler montiert, ebenso wie das Avant Multikupplungssystem. Es erleichtert das Verbinden der Hydraulikleitungen. Dadurch fällt das zeitaufwendige Verschrauben von Hydraulikleitungen weg. Mit einer einzigen Hebelbewegung werden die Hydraulikleitungen in Sekundenschnelle getrennt und dann wieder verbunden.

Die Zusatzhydraulik mit einem Druck von 185 bar ermöglicht ein kräftiges Arbeiten mit den Anbaugeräten und das dynamische, ruckfreie Heben und Senken des Auslegers. „Avant hat auch an Kleinigkeiten gedacht. So ist zum Beispiel die Sitzheizung in der kalten Jahreszeit ein sehr angenehmer Vorteil“, ergänzt Breithaupt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pflastersteine

Urban gepflastert

Im Zuge der Neubebauung des alten Stadthallen-Areals in Düren wurde auch der angrenzende Theodor-Heuss-Park komplett umgestaltet. Aus der Zusammenführung der beiden Pole, von Stadtraum und gewachsener Landschaft, entstand auf rund 15.000...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite