Anbaugeräte

Variantenreich verlegen

Das Spektrum von Anbaugeräten zur Verlegung von Betonpflastersteinen bei Hunklinger entwickelt sich seit Bestehen des Unternehmens weiter. Durch die Erschließung immer neuer Teilmärkte und die Ausweitung des Einsatzgebietes der Pflasterzangen zum Beispiel für Betonplatten entstanden immer neue Varianten, wie die Pflaster-Verlegezangen P01, P12 und P02.

Die drei neuen Pflasterzangen von Hunklinger gibt es in verschiedenen Hydraulikvarianten. © Hunklinger

Für jedes dieser drei Modelle gibt es in der hydraulischen Ansteuerung unterschiedliche Varianten. Klassisch für den Baggereinsatz ist eine vollhydraulische Automatiksteuerung. Im Kundensegment „Trägermaschine Radlader und Pflastermaschine“ wird der Pflastergreif auch ohne Automatiksteuerung mit Direktansteuerung nachgefragt. Für Sonderfälle gibt es weitere Spezial-Hydrauliklösungen.

Manuell gezielt steuern
Der Pflaster-Verlegegreifer S400PV ist eine Variante des Multi-Steingreif mit speziellen Pflaster-Greifbacken, der ohne Seiteneinheit, jedoch mit einem großen Sortiment an Wechselbacken mit seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten überzeugen soll. Als einfache aber produktive Lösung bietet dieses Gerät einen preiswerten Einstieg ins maschinelle Pflastern. 2020 sind zwei neue Varianten der hydraulischen Ansteuerung hinzugekommen, die zunächst für die Modelle P01 und P12 zusätzlich angeboten werden. Die Hydraulik-Variante „manuell“ ersetzt die Automatiksteuerung mit einem mechanischen Umschaltventil. So hat der Anwender die Möglichkeit, individuell die Funktionen Greifen und Ausrichten gezielt einzeln und getrennt von einander auszuführen. Er kann den Greifvorgang zum Beispiel spontan auf das Klemmen reduzieren, ohne die Verlegeeinheiten vorher anzudrücken. Zudem reicht hier, wie bei der Automatiksteuerung, weiterhin ein Hydraulikkreislauf aus, um Steinlagen zu greifen und auszurichten beziehungsweise Steine in den Versatz zu schieben.

Anzeige
Der Verlegegreifer PV01 kann bereits mit einem Minibagger ab 1,6 Tonnen genutzt werden. © Hunklinger

Leichtgewicht für Minibagger
Ebenso feierte in diesem Jahr der Pflaster-Verlegegreifer PV01 Premiere. Wie der S400PV hat dieses Gerät keine Seitenarme und beginnt im Verkaufspreis bereits bei 4.000 Euro. Als leichtestes Pflaster-Verlegegerät von Hunklinger kann damit bereits mit einem Minibagger ab 1,6 Tonnen maschinell verlegt werden. Es ist mit Komponenten der Modelle P01 aufgebaut und beinhaltet eine kraftvolle Stein-Abdrückeinrichtung. Dieses Gerät eignet sich vor allem für Verbundsteine, die bereits als fertige Verlegeeinheit vorhanden sind.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Material-Verteilschaufel

Effizient verfüllt

Die Material-Verteilschaufel „Finliner“ von Optimas wird auch beim Asphalteinbau genutzt, ihre Einsatzmöglickeiten sind vielseitig: So eignet sie sich zum Einsanden, Verfüllen, für die Kleinfertigerbefüllung oder für Asphaltarbeiten.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Anbaugeräte

Mit Löffel, Gabel und Schere an die Arbeit

Kinshofer bietet eine große Auswahl an Anbaugeräten für den GaLaBau. Kinshofer ist als Full-Liner mit mehr als 3.000 Produkten laut eigenen Angaben einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Anbaugeräten für Baumaschinen wie...

mehr...
Anzeige

Sieblöffel

Geschüttelt, nicht gerührt

Epiroc hat sein Sortiment an hydraulischen Anbaugeräten durch eine Serie von Sieblöffeln erweitert. Durch die spezielle polygonale Bauweise des Korbs gelingt es, den Siebvorgang zu beschleunigen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite