Finanzen

Susanne Frank,

Crowdfunding: Die „Masse“ zahlt den neuen Bagger

Erstmals hat ein mittelständisches Bauunternehmen erfolgreich Kapital über das Internet eingesammelt. Insgesamt 41 Internetnutzer investierten gemeinsam 25.000 Euro für die Finanzierung eines Baggers.

Mit dem seit 1979 in Leverku­sen ansässigen Tiefbauunternehmen DOMS GmbH konnte sich erstmals in Deutschland ein etabliertes Unternehmen über die Crowd finanzieren. Geboten wurden Genussrechte mit 5 Jahren Laufzeit und einer Verzinsung von 5,5 % – im Gegenzug konnten insgesamt 25.000 Euro für den Kauf eines neuen Neuson 6503-Baggers erzielt werden.

Für das Bauunternehmen schafft die neue Finanzierungsform zusätzliche Flexi­bilität und einen positiven Marketingeffekt. „Wir möchten einen optimalen Finanzierungsmix schaffen, um weiterhin unabhängig agieren zu können“, erläutert Tobias Backhaus, Geschäftsführer des Tiefbauunternehmens, den Schritt zu dieser neuen Finanzierungsform.

Die Kölner Internetplattform United Equity (http://www.united-equity.de) stellte dabei die Standardverträge, die Schnittstelle zu den Investoren und die Zahlungsabwicklung zur Verfügung. Hier wurde das Finanzierungsgesuch für das gewünschte Eigenkapital eingestellt. Die Angebotsbeschreibung enthielt u. a. die Bilanzkennzahlen der letzten Jahre sowie Ratings von 5 Finanzinstituten und Auskunfteien zur Bonität der Firma.

Privatanleger, die sich beteiligen wollten, legten ihre Investitionshöhe (Mindestanlagesumme 100 Euro) selbst fest. Im Gegenzug versprach das Unternehmen Genussrechte mit einer Verzinsung von 5,5 %. Wer mindestens 2.500 Euro gab, darf jetzt mit entscheiden, auf welchen Namen der Bagger getauft wird.

Anzeige

Das Kapital wurde zunächst auf einem Treuhandkonto einer Privatbank gesammelt und anschließend nach der erfolgreichen Finanzierung vollständig an den Baubetrieb überwiesen. Wäre die gewünschte Summe nicht zusammengekommen, so wäre das eingezahlte Geld an die Anleger zurückgegangen.

Diese Art der Abwicklung, die Gestaltung der Verträge und die Nutzung der Plattform als zentralen Kommunikationskanal gewährleisten einen geringen admin­istrativen Aufwand, trotz der großen Anzahl an Investoren.

Das Risiko für die Kleinanleger kann bei Investments in mittelständische Unternehmen im Vergleich zu Investments in Start-ups besser eingeschätzt werden. Auskunfteien bescheinigen die Bonität der Unternehmen. \

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sie können als Bauunternehmen eine Idee, ein Produkt oder eine Dienstleistung zur Finanzierung im Internet präsentieren. Danach entscheidet die Masse der Kleinfinanzierer darüber, ob es realisiert wird. Dies passiert dadurch, dass durch viele kleine Beträge das benötigte Kapital zusammengetragen wird. Im Gegenzug erhalten die Anleger eine Gegenleistung (Geld, Sachleistung oder Rechte).

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite