1 von 16

EuroSkills 2018 in Budapest

Bei der EuroSkills in Budapest mussten die 14 Teilnehmer im Skill „Bricklaying“ in 18 Zeitstunden an drei Wettbewerbstagen zwei Module erstellen. Modul eins war die Darstellung des Millennium- und Heldendenkmals in Budapest, umgeben von der Kolonnade. Das zweite Modul stellte einen Teil der Kettenbrücke, Budapests bekannteste Donau-Brücke, dar (auf dem Foto abgebildet).

Nationalteam des Deutschen Baugewerbes holt zweimal Gold und zweimal Bronze

Maurer Christoph Rapp (21) aus Schemmerhofen (Baden-Württemberg) und Alexander Schmidt (22) aus Adelshofen (Bayern) holten bei der EuroSkills, die vom 25. bis 29. September 2018 in der ungarischen Hauptstadt Budapest stattgefunden hat, jeweils die Goldmedaille. Bronze ging an das Betonbauer-Team, Timo Schön (22) aus Velburg und Medin Murati (21) aus Warmisried, beides Bayern sowie an Fliesenleger Cedrik Knöpfle (21) aus Löffingen (Baden-Württemberg).

Damit war der deutsche Hochbau so erfolgreich wie noch nie. Damit haben zum ersten Mal in der Geschichte des Nationalteams Deutsches Baugewerbe alle Wettbewerbsteilnehmer eine Medaille errungen. Die Medaille für Christoph Rapp ist die erste Medaille eines deutschen Maurers bei internationalen Berufswettbewerben seit 2005.

Baugewerbe hat eine Bildergalerie mit den schönsten Momenten des Wettbewerbs zusammengestellt. (Fotos: ZDB/Küttner)

1 von 16