Betonbau

Marvin Meyke,

Betonfertigteilbau: Rascher Bauerfolg in Tuttlingen

Am Aesculap-Platz in Tuttlingen steht seit wenigen Monaten ein großes Wohn- und Geschäftshaus.  Das Hybridzentrum mit zwei Supermärkten und 70 Wohnungen in wurde in 14 Monaten fertiggestellt. Für die Ausführung der Decken und Wände wählte der Bauherr Betonfertigteile der Egon Elsäßer Bauindustrie GmbH & Co. KG.

Das neue Hybridzentrum in Tuttlingen wurde in Betonfertigteilbauweise errichtet. © Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt

Wer am zentralen Kreisverkehr Aesculap-Platz in Tuttlingen vorbeifährt, sieht ein auffällig großes Objekt. Die fünfgeschossige Fassade wölbt sich entlang des Verlaufs der Hauptstraße und endet in freistehenden, abfallenden Wänden. Auf der Rückseite zur kleinen Weimarstaße zeigt sich das Gebäude offener. Terrassen und Balkone blicken auf einen großen Hof mit Stellplätzen. Das gemischte Wohn- und Geschäftshaus steht auf einem 11.000 Quadratmeter großen Grundstück. Im Erdgeschoss befinden sich rund 4.250 Quadratmeter Einzelhandelsflächen. Mieter sind der Lebensmittelvollsortimenter REWE und der Lebensmitteldiscounter ALDI Süd.  Auf vier Obergeschosse verteilen sich auf rund 4.650 Quadratmetern insgesamt 70 Wohnungen: Ein-, Zwei- und Drei-Zimmer-Mietwohnungen, möblierte Business-Apartments und Micro-Apartments für Wohngemeinschaften. Neben den Außenstellplätzen steht auch eine Tiefgarage zur Verfügung.

Zeitersparnis durch Betonfertigteilbauweise
Das Objekt ist innerhalb von 14 Monaten errichtet worden. Baubeginn mit Grundsteinlegung und Spatenstich war im Februar 2020. Im April 2021 übernahmen die Einzelhandelsunternehmen ihre Flächen, kurze Zeit später waren auch die Wohnungen bezugsfertig. Die Bauausführung erfolgte in Betonfertigteilbauweise. Ausschlaggebend war die damit erzielbare Zeitersparnis auf der Baustelle. Die hohe Masse der Bauteile gewährt einen guten Schallschutz. Mit der Herstellung und Lieferung der Elemente beauftragte der Rohbauer die Egon Elsäßer Bauindustrie GmbH Co. KG. Das Unternehmen lieferte insgesamt 7.926 Quadratmeter Doppelwände und 7.056 Quadratmeter Elementdecken.

Anzeige

Die Wölbung der Außenwände mit geraden Elementen darzustellen, bildete eine besondere Herausforderung in der Planung. Die elliptische Form des Baukörpers und die trapezförmigen Wohnungsgrundrisse erforderten Deckenelemente mit großen Spannweiten zwischen sieben und acht Metern. Um den Aufwand auf der Baustelle zu reduzieren, wurden Wand- und Deckenelemente passgenau aufeinander abgestimmt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baustoffe

Eine Feuerwache aus Leichtbeton

Rund acht Monate hat sich die neue Karlsruher Feuerwache bereits im Betrieb bewährt. Auch ihre markant gestaltete Gebäudehülle aus Liapor-Leichtbeton ist dank ihrer Robustheit für den Feuerwehreinsatz gut geeignet.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Baustoffe

Einbruchschutz mit Leichtbeton

Eigenheime gelten als beliebte Zielobjekte von Einbrechern. Wirksamen Schutz bietet eine Gebäudehülle aus möglichst stabilen Baustoffen, in die sich auch einbruchhemmende Türen und Fenster integrieren lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite