Cemex Building Award

Marvin Meyke,

Energieeffizient bauen mit Beton

Dieser Baustoff übernimmt mehrere Funktionen zugleich: Insularis soll Bauherren Zeit und Kosten sparen und einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen leisten. Seit September ist die Produktfamilie in Deutschland auf den Markt.

© Cemex

Mit Insularis lassen sich tragende und zugleich wärmedämmende Bauteile herstellen, bei entsprechender Planung in nur einem Arbeitsgang, ohne Abstriche bei Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit. Der Baustoff von Cemex steht laut Unternehmensangaben für energieeffizienten, multifunktionalen Leichtbau und soll Ressourcen schonen. Die Produktfamilie Insularis umfasst Insularis supra und Insularis infra. Insularis supra ist ein Leichtbeton nach DIN EN 206-1 / DIN 1045-2. Bei Insularis infra handelt es sich um einen Leichtbeton mit einer Trockenrohdichte unter 800 kg/m³, einer Druckfestigkeit zwischen 5 und 9 N/mm2 und guten wärmedämmenden Eigenschaften – die Wärmeleitfähigkeiten liegen unter den in der DIN 4108-4 aufgeführten Bemessungswerten. Aufgrund seiner geringen Rohdichte fällt Insularis infra nicht in den Anwendungsbereich der DIN EN 206-1 / DIN 1045-2. Seine Anwendung bedarf daher derzeit einer Zustimmung im Einzelfall (ZiE) oder einer vorhabenbezogenen Bauartgenehmigung (vBG).

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten
Insularis ist nicht brennbar und entspricht Baustoffklasse A1 nach DIN 4102. Cemex stellt diesen Baustoff aus natürlichen oder rezyklierten Ausgangsstoffen her. Insularis selbst ist zu 100 % recyclingfähig. Der Baustoff eignet sich für verschiedene Anwendungen im Wohnungsbau, Wirtschaftsbau und im Verwaltungsbau. Es können unterschiedliche Bauteile, wie zum Beispiel ein- und zweischalige Wände, Decken (nur Insularis supra), fließfähige Ausgleichsschichten und Fundamentplatten realisiert werden. Der dauerhafte Baustoff bietet Bauherren viele Vorteile. Insularis verbessert die Energieeffizienz von Gebäuden und hilft, Energiekosten zu sparen. Seine Wärmedämmeigenschaften sind anderen Betonen laut Hersteller deutlich überlegen. So sind mit Insularis Energieeinsparungen möglich. Wärmebrücken werden effektiv reduziert. Dieser Beton bietet auch schalldämmende Eigenschaften, was dem Komfort der Gebäudenutzer zugutekommt. Durch die Technologie des Transportbetons entfallen weitere Arbeitsgänge und die Bauzeit wird reduziert. Dies ermöglicht die Verringerung der Projektkosten.

Anzeige

Dieser Beitrag erschien in Ausgabe 10/2021.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baustoffe

Eine Feuerwache aus Leichtbeton

Rund acht Monate hat sich die neue Karlsruher Feuerwache bereits im Betrieb bewährt. Auch ihre markant gestaltete Gebäudehülle aus Liapor-Leichtbeton ist dank ihrer Robustheit für den Feuerwehreinsatz gut geeignet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baustoffe

Einbruchschutz mit Leichtbeton

Eigenheime gelten als beliebte Zielobjekte von Einbrechern. Wirksamen Schutz bietet eine Gebäudehülle aus möglichst stabilen Baustoffen, in die sich auch einbruchhemmende Türen und Fenster integrieren lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite