Mischanlagen

Marvin Meyke,

Zwei Betonmischanlagen für eine bulgarische Hafenstadt

Die Firma Tempo Trans EOOD beliefert Kunden rund um die bulgarische Hafenstadt Varna mit Transportbeton. 2018 installierte Tempo Trans seine erste Ammann Betonmischanlage Typ CBS 105 SL Elba. Durch die damit erreichte hohe Beton-Qualität stieg kontinuierlich die Nachfrage. Um die Produktion zu erweitern, wurde 2020 in eine zweite Anlage investiert.

© Ammann

Die Tempo Trans EOOD siedelte sich in einem Industriegebiet nahe dem Flughafen Varna an: Von diesem günstig gelegenen Firmenstandort aus lassen sich die vielen Baustellen entlang der florierenden bulgarischen Küste verkehrsgünstig mit Transportbeton beliefern.

Nah dran war auch Elba Service EOOD, seit Jahrzehnten etablierter Ammann Elba Händler und Servicepartner in Bulgarien. 2018 kam Tempo Trans EOOD mit der Anfrage nach einer energieeffizienten, verschleißarmen Mischanlage auf Elba Service zu: „Wir hatten uns damals unter den Betonherstellern umgehört und durchweg gute Bewertungen der Ammann Elba-Anlagen, speziell der CBS 105 SL, erhalten“, berichtet Tempo Trans-Eigentümer Atanas Mitev. „Daraufhin haben wir weitere detaillierte Recherchen angestellt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir mit einer neuen Ammann Elba CBS Betonmischanlage unsere Produktion erweitern können.“ Die anschließende Bestellung und Abwicklung verlief problemlos: Elba Service montierte noch im selben Jahr die stationäre Betonmischanlage des Typen CBS 105 SL Elba. Mit ihrem Einwellenmischer CEM 2000 S ist diese Anlage laut Unternehmensangaben besonders wartungsarm.

Anzeige

Die Zuschlagstoffe werden aus den fünf Kammern des Reihendoseurs CEL 175/5 dosiert und verwogen. „Unsere Zuschläge sind sehr abrasiv, weshalb wir uns bei der Planung für Verschleißbleche für den Beschicker und für das Wiegeband entschieden haben“, erläutert Mitev. Der Einwellen-Zwangsmischer CEM 2000 S Elba mit einem Frischbetonausstoß von 2 m³ wird so dauerhaft verlässlich versorgt.

Nachfrage deutlich gesteigert
Trotz der hohen Erwartungen, die Tempo Trans an die CBS 105 SL Elba stellte, zeigten sich Mitev und sein Team begeistert von der Qualität des erzeugten Betons. Auch ihre Kunden merkten laut eigenen Angaben den Unterschied: „Die Nachfrage nach unserem Beton stieg deutlich an, sodass wir unsere Produktion erweitern mussten. 2020 haben wir uns daher entschieden, eine zweite Anlage des gleichen Typs zu erwerben.“ Die Schwesteranlage wurde im Dezember 2020 in Betrieb genommen. Mit ihrer modularen Bauweise fügt sie sich bestens in die Infrastruktur vor Ort ein. Zementsilos sowie der Steuercontainer wurden von Tempo Trans beigestellt. Drei Zementschnecken des Typs EZL 80/100 garantieren die Leistungsfähigkeit der Mischanlage.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Betonsanierung

Eine alpine Herausforderung

Bei dem gigantischen Sanierungsprojekt der Staumauer am Großen Mühldorfer See in Kärnten wurde die luftseitige Betonoberfläche erneuert. Die kontrolliert wasserabführende und selbstklebende Schalungsbahn von Max Frank ist für die Betonvorsatzschale...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite