Betontankstellen

Marvin Meyke,

Beton zum selberzapfen

Für den Heimwerker, sowie auch für den Profi-Kleinabnehmer bietet Fliegl Baukom mit der BTS die Lösung für Frischbeton.

© Fliegl

Eine dieser Betontankstellen steht im Landkreis Cham. Andreas Bucher, Gesellschafter der B&O Recycling GbR aus Cham, stellt den neuen Geschäftszweig seines Unternehmens vor: Die Fliegl Betontank- und Mischanlage BTS 1000. Der Gartenlandschaftsbaubetrieb und auch Privat- und Gewerbekunden profitieren von dem schnell verfügbaren Beton. Ein Silo enthält den Zement und es gibt drei große Vorratsbunker für Sand und Kies. Das System wird von Andreas Bucher ausführlich vorgestellt. Er betont, dass das zapfen des Betons kinderleicht sei.

Das Prinzip: Wenn ein Kunde Bedarf an Beton hat, sucht er die nächste Betontankstelle auf. Dort kann er sich mit seiner EC-Karte oder einer Kundenkarte am Terminal einloggen und zwischen etwas über zwanzig verschiedenen Beton-Artikeln wählen und die Menge festlegen. So findet sich auch hier das ideale Mischverhältnis für das jeweilige Bauvorhaben vom Randstein setzen bis zur Bodenplatte. Die Maschine startet automatisch den Mischvorgang und die Förderbänder liefern ihr den frischen Sand und Kies bevor Wasser und Zement zugeführt werden. Der Mischvorgang startet und dauert in etwa eine Minute. Der ganze Prozess inklusive der Verladung auf das Kundenfahrzeug nimmt in etwa drei Minuten in Anspruch.

Die Anlage der B&O Recycling GbR ist seit einem halben Jahr in Betrieb und es wurden bereits über 1000 m³ Beton ausgeliefert. Die schnelle Verfügbarkeit des Frischbetons, als auch die kurzen Wege, die Kunden zurücklegen müssen, sind wichtige Erfolgsfaktoren.

Anzeige

Aufgrund des ausgeklügelten Konzepts werden personelle Ressourcen zum Betrieb der Anlage geschont. Um den Betreiber der Betontankstelle möglichst zu entlasten, ist die BTS mit einem Selbstreinigungssystem ausgestattet und so reduziert sich der Reinigungsaufwand auf einmal tägliches Reinigen. Technische Innovationen erleichtern seit jeher den Arbeitsalltag und so hielten diese auch bei der Betontankstelle der Firma Fliegl Baukom Einzug. Sie kann aufgrund des Anschlusses an Server einfach und jederzeit global vom Kunden kontrolliert werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baustoffe

Eine Feuerwache aus Leichtbeton

Rund acht Monate hat sich die neue Karlsruher Feuerwache bereits im Betrieb bewährt. Auch ihre markant gestaltete Gebäudehülle aus Liapor-Leichtbeton ist dank ihrer Robustheit für den Feuerwehreinsatz gut geeignet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baustoffe

Einbruchschutz mit Leichtbeton

Eigenheime gelten als beliebte Zielobjekte von Einbrechern. Wirksamen Schutz bietet eine Gebäudehülle aus möglichst stabilen Baustoffen, in die sich auch einbruchhemmende Türen und Fenster integrieren lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite