URSA is gone

Martin Schrüfer,

Xella verkauft Dämmstoff-Geschäft an Etex

Xella gibt den Verkauf seines Dämmstoffgeschäftsbereichs URSA an Etex, einen global tätigen Baustoffhersteller und Pionier im Leichtbau mit Sitz in Belgien, bekannt.

Der Verkauf umfasst 13 Produktionsstandorte in Spanien, Frankreich, Belgien, Italien, Deutschland, Polen, Slowenien und Russland. Xella hat URSA im Jahr 2017 übernommen. Unterstützt durch die Führung von Xella hat URSA in den letzten fünf Jahren beeindruckende Produkt-, Betriebs- und Finanzentwicklungen erzielt und ist zu einem der führenden europäischen Hersteller von extrudiertem Polystyrol (XPS) geworden und gehört zu den drei größten Produzenten von Glasmineralwolle. Die Strategie von URSA für die kommenden Jahre ist nun gut ausgearbeitet und wird durch ein vielversprechendes Marktumfeld in Verbindung mit den Zielen zur Reduzierung der CO2-Emissionen in der Bauindustrie und der gesellschaftlichen Notwendigkeit, die Energieeffizienz durch Renovierung und Dämmung von Gebäuden und Wohnungen zu erhöhen, untermauert.

Christophe Clemente, CEO von Xella, kommentiert: „Mit Etex hat URSA einen starken Gesellschafter, der bereit ist, die Erfolgsgeschichte fortzusetzen. Ich möchte dem gesamten URSA-Team herzlich für das danken, was es während seiner Zeit bei der Xella Gruppe erreicht hat, und wünsche ihm eine große und erfolgreiche Zukunft. Mit dieser Vereinfachung des Portfolios vollzieht Xella einen strategischen Schritt, um seine Ressourcen auf die Entwicklung unserer Baustofflösungen zu konzentrieren, um Nachhaltigkeit, Effizienz und Erschwinglichkeit für seine verschiedenen Kunden zu erreichen.“

Anzeige

Bernard Delvaux, CEO von Etex, fügt hinzu: „Die Übernahme von URSA bestätigt die vor einigen Jahren von Etex eingeleitete Portfolioverschiebung hin zu einem weltweit führenden Unternehmen im Leichtbau und in der Modulbauweise. Diese Übernahme ist eine strategische Ergänzung für Etex, die eine neue Wachstumsplattform mit einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit verbindet. Ich bin von der Qualität des Managements bei URSA und dem soliden Geschäftsmodell wirklich beeindruckt. Ich freue mich darauf, unsere neuen Kollegen an Bord begrüßen zu können und gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft zu starten.“ Die Übernahme unterliegt den üblichen Genehmigungsvorbehalten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dämmstoff

Ziegel für mehr Wärmeschutz

Ein Paradebeispiel städtebaulicher Nachverdichtung ist die Wohnsiedlung Neubiberger Gärten. Der mit mineralischem Dämmstoff gefüllte Baustoff erreicht in relativ schlanken monolithischen Außenwänden den geforderten KfW-55-Effizienzhausstandard.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite