Neue Farb- und Oberflächenvielfalt

Kai Ingmar Link,

Ausdrucksstarkes Lehmdesign von Leipfinger-Bader

Die Leipfinger-Bader Firmengruppe stellt ihr Produktangebot im Bereich Raumdesign mit Lehm neu auf. Zum Portfolio gehören jetzt auch das „Farbkonzept 39+1“, neun verschiedene „Farben der Erde“ sowie diverse Effekt- und Steinputzzusätze. Damit lassen sich unverwechselbare Wand- und Deckenkreationen mit verschiedenen hochwertigen Oberflächen realisieren. Moderne Innenraumgestaltungen mit Lehm überzeugen dabei nicht nur optisch: Die Produkte sind diffusionsoffen, leicht zu verarbeiten und darüber hinaus frei von chemischen Zusätzen. So ermöglichen sie eine designorientierte, moderne Raumgestaltung mit hohem ökologischem Wert.

Raumdesign mit natürlichen Lehmfarben und -oberflächen bietet verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten auf höchstem Niveau. Es überzeugt auch in puncto Ökologie und Wohngesundheit. © Homerun GmbH

Ob Eigenheim, Kindergarten oder Büro: Die gebaute Umwelt wirkt sich auf verschiedene Art und Weise auf das menschliche Wohlbefinden aus. Eine Rolle spielen dabei unter anderem auch die Farbpsychologie sowie die Luftfeuchtigkeit – also das allgemeine Raumklima. Letzteres lässt sich insbesondere durch ökologische Baustoffe aus der Natur positiv beeinflussen. Die Leipfinger-Bader Firmengruppe erweitert in diesem Kontext jetzt das hauseigene Farb- und Gestaltungsangebot für die Innenwandgestaltung mit natürlichem Lehm. Das neue „Farbkonzept 39+1“ bezeichnet dabei 39 individuell wählbare Pigmentzusätze zum Einfärben von Lehmfarbe, Lehmedelputz und Lehmglätte. Diese drei High-End-Lehmoberflächen werden als Basismaterial in der Grundfarbe „Schneeweiß“ geliefert. Die Pigmentzusätze lassen sich auf der Baustelle individuell einrühren. So entstehen edle Oberflächenqualitäten mit moderner Farbgebung: von tuchmatt oder glänzend bis hin zu einem individuell erzeugten, lebendigen Streichbild. Das Ergebnis hängt dabei von der jeweils gewählten Farbe, Oberfläche und Auftragstechnik ab. Abgerundet wird das neue Angebot von insgesamt neun „Farben der Erde“, die Farbtöne wie „Rubinrot“, „Flieder“ oder „Champagner“ ohne Pigmente allein auf der Basis von naturgemäß farbigen Lehmzusammensetzungen erzeugen.

Anzeige
Die modernen Farbtöne für die ausdrucksstarke Wand- und Deckengestaltung mit Lehm treffen jeden Geschmack und überzeugen mit einer jahrelang gleichbleibenden Intensität. © Leipfinger-Bader

Wertige Oberflächen
Besonders auffällige Oberflächenstrukturen lassen sich zudem mit den sechs Effekt- und zwei Steinputzzusätzen kreieren. Diese eignen sich zur Verwendung in Kombination mit Lehmedelputz, da dieser die erforderliche Schichtstärke aufweist. Der Effektzusatz „Goldstroh“ beispielsweise erschafft eine besonders ländliche, rustikale Struktur. „Silberglimmer“ sorgt für eine glänzende Oberfläche, die lebendig und wolkenartig schimmert und durch Lichteinfall mal mehr und mal weniger glänzt. Bei dem Zusatz „Glanzsand schwarz“ reflektieren und glitzern die freiliegenden schwarzen Steinchen punktuell bei Lichteinfall. Darüber hinaus sorgen die Steinputzzusätze in „Blaugrau“ und „Gelb“ für widerstandsfähige Oberflächen – beispielsweise in Treppenhäusern. „Den dekorativen Möglichkeiten sind mit unseren neuen Farben und Effektzusätzen praktisch keine Grenzen gesetzt“, erklärt Florian Bielmeier, Produktmanager Lehmbausysteme bei der Leipfinger-Bader Firmengruppe. „Lehm steht für modernes, wertiges Design und eine hohe Oberflächenqualität, die überzeugt – vom Einfamilienhaus über den Kindergarten bis hin zum öffentlichen Gebäude.“

Die neuen Effekt- und Steinputzzusätze für Lehmedelputze schaffen unverwechselbare Oberflächen – von der rustikalen Strohstruktur bis hin zum edlen Silberglanz. © Leipfinger-Bader

Wohngesund und ökologisch
Ob Lehmglätte, -edelputz oder -farbe: Oberflächen aus Lehm sind frei von Konservierungsstoffen und sonstigen chemischen Zusätzen. Sie eignen sich daher besonders auch für Allergiker. Zudem erzeugt das Material mit seinen feuchtigkeits- und wärmeregulierenden Eigenschaften ein angenehmes und ausgeglichenes Raumklima. Weitere Besonderheit: Sämtliche Lehmfarben und -oberflächen sind überaus beständig und verändern auch nach vielen Jahren weder ihren Ausgangsfarbton noch ihre Struktur. „Unsere Produkte können zurecht als ,Hidden Champion‘ der Innenraumgestaltung bezeichnet werden“, resümiert Bielmeier. „Die ökologische Qualität, das moderne Design und die energieeffiziente, regionale Gewinnung und Herstellung überzeugen – aus gutem Grund – zunehmend immer mehr Verantwortliche in der baulichen Wertschöpfungskette.“

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite