Offizieller Kooperationspartner

Marvin Meyke,

Xella Deutschland neues GIH-Fördermitglied

Seit Dezember ist Xella offizieller Kooperationspartner des Energieberaterverbands GIH. Dieser vertritt auf Bundes- wie auf Landesebene die Interessen der Energieberater in der Politik. 

© Xella Deutschland

Das Baustoffunternehmen Xella möchte sich mit seinem Produktportfolio für energieeffiziente Gebäude einsetzen: Der Porenbeton-Klassiker Ytong beispielsweise bietet laut Unternehmensangaben ohne zusätzliche Materialien beste Wärmedämmwerte, mit denen sich die Anforderungen an den Energiestandard KfW-Effizienzhaus 40 (Plus)/Passivhaus erfüllen lassen. GEG-gerechte Lösungen sind mit Multipor Mineraldämmplatten im Neubau und in der Modernisierung möglich. Der Baustoffproduzent steht bereits in enger Kooperation mit zahlreichen Energieberatern. Diese Experten bringen sich mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung in all die wichtigen Energiefragen rund ums Bauen ein. Da liegt eine Kooperation mit dem GIH nahe – dank ihr kann sich das Unternehmen noch enger mit den Fachleuten austauschen und ihre Bedürfnisse kennenlernen.

GIH-Vorsitzender Jürgen Leppig kommentiert die Fördermitgliedschaft: "Für Energieberater ist es in ihrer ganzheitlichen Beratung wichtig, über aktuelle Bauprodukte und Entwicklungen in der Baustoffindustrie informiert zu sein.2

Timo Krambo, Leiter der Anwendungstechnik bei Xella, sagt: "Wir freuen uns auf eine partnerschaftliche, produktive Zusammenarbeit und darauf, gemeinsam mit den Akteuren des GIH auf eine energieeffiziente Gebäudelandschaft in Bund und Ländern hinzuarbeiten."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baukompressor

AtlasCopco Kompressor im Mieteinsatz

Beim Technologie- und Förderzentrum in Straubing unterstützt ein Mietgerät von Beutlhauser den Kunden auf eine ungewöhnliche Art: der Baukompressor XAS 88 leistet seinen Beitrag zur Forschung im Feuerungsprüfstand, indem er die Luftversorgung für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Container-Service

Vorbereitet auf den ­„Normalbetrieb“

Während des Lockdowns sind die Schulen in Deutschland zum großen Teil leer. Doch kaum geht der „Normalbetrieb“ in den Bildungseinrichtungen ­weiter, herrscht häufig Platzmangel. Mit Klassenräumen aus Containern können ­Raumkapazitäten kurzfristig...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Modulbauweise

Modulare Raumlösungen aus Stahlraumzellen

Neben ihrer Schnelligkeit und Flexibilität können Gebäude aus Stahlraumzellen auch unter Nachhaltigkeitsaspekten punkten. Die mobilen Gebäude erfüllen alle bauordnungsrechtlichen Vorschriften, sind langlebig und verbinden Multifunktionalität mit...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite