Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 5\2019

Mehr Effizienz bei Service und Reparatur

Mit der Implementierung der Enterprise-Lösung von SmartEquip automatisiert Zeppelin Rental den Service- und Reparaturprozess für seine Maschinen- und Geräteflotte an 120 Standorten. Fehlerhafte Ersatzteilbestellungen entfallen, die Prozesseffizienz wird verbessert. Die Kunden profitieren von einer weiteren Erhöhung der Verfügbarkeit der Mietmaschinen und -geräte.

Je größer die Maschinen- und Geräteflotte, desto mehr sollte der Unternehmer über die Effizienz der Prozesse nachdenken. © Zeppelin Rental

Als Vermiet- und Baulogistikdienstleister bietet Zeppelin Rental seinen Kunden individuelle Lösungen im Bereich Maschinen- und Gerätevermietung, Baulogistik und temporäre Infrastruktur. Letztere reicht von der Baustellen- und Verkehrssicherung über die Elektro-Baustelleneinrichtung und Energieversorgung bis hin zu modularen Raumlösungen zur Miete, zum Kauf oder im Betreibermodell. Durch die nahtlose Integration der SmartEquip Enterprise-Lösung in das ERP-System von Zeppelin Rental erfolgen Ersatzteilbestellungen sowie die Bearbeitung von Eingangsrechnungen mit den angeschlossenen Hersteller- und Händler-Lieferanten künftig schnell und simpel online im eigenen Warenwirtschaftssystem. „Mit der intelligenten automatisierten Abwicklung von Kundendienst und Ersatzteilservice sowie dessen Einbindung in den Workflow unserer Servicetechniker optimieren wir unsere Servicekosten und Flottenverfügbarkeit weiter“, so Martin Sebestyén, Bereichsleiter Vermietung und Flottenmanagement bei Zeppelin Rental. „Unsere Lieferanten profitieren durch Smart Equip ebenfalls von reduzierten Prozesskosten und erhöhen die Effizienz ihrer Ersatzteilauslieferung – eine Win-Win-Situation für beide Seiten.“

Anzeige
Kundendienst und Ersatzteilbestellung leben besonders vom persönlichen Verhältlnis, die richtige Software macht dagegen die Prozesse im Hintergrund effizient.

„Zusammenarbeit ein sehr wichtiger Schritt“
„Die Zusammenarbeit mit einem Markt führer wie Zeppelin Rental ist ein sehr wichtiger Schritt für unser Unternehmen“, ergänzt Alexander Schuessler, Gründer und Vorsitzender von SmartEquip. „Mehr als die Hälfte aller Lieferanten im SmartEquip-Netzwerk sind auf dem hochdynamischen europäischen Mietmarkt aktiv. Mit Zeppelin Rental als neuem Mitglied werden nicht nur weitere Unternehmen nach ziehen, auch für die bereits im Netzwerk integrierten Händler und Hersteller ergeben sich Vorteile.“ Die Einführung von SmartEquip ist für das dritte Quartal 2019 geplant. Bis Ende 2019 sollen nahezu alle Ersatzteiltransaktionen über die neue Plattform abgewickelt werden.


Die Unternehmen
Zeppelin-Konzern
Der weltweit an 200 Standorten aktive Zeppelin-Konzern mit über 8.500 Mitarbeitern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 2,90 Milliarden Euro. Der in 34 Ländern aktive Konzern ist in einer Managementholding und sechs Strategischen Geschäftseinheiten organisiert: Baumaschinen EU (Vertrieb und Service von Baumaschinen), Baumaschinen CIS (Vertrieb und Service von Bau- und Landmaschinen), Rental (Miet- und Projektlösungen für Bauwirtschaft und Industrie), Power Systems (Antriebs- und Energiesysteme), Anlagenbau (Engineering und Anlagenbau) und Z Lab (neue digitale Geschäftsmodelle).

Zeppelin Rental mit Sitz in Garching bei München beschäftigt als Tochterunternehmen des Zeppelin-Konzerns 1.336 Mitarbeiter und ist an insgesamt 145 Standorten in vier Ländern aktiv (Deutschland, Österreich, Slowakei und Tschechien). Rental erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 410,00 Millionen Euro.


SmartEquip
SmartEquip möchte als Plattform Flottenbesitzer, Hersteller und Distributoren zusammen bringen und so die Effizienz bei der Flotteninstandhaltung steigern. Mit seinem Ansatz möchte das Unternehmen die Ausrüstungsverfügbarkeit seiner Nutzer erhöhen, die Instandhaltung verbessern, bessere Geschäftsabschlüsse ermöglichen und so auch dazu beitragen, den Return of Investment seiner Nutzer zu erhöhen. Das im Jahr 2000 gegründete Netzwerk unterstützt mittlerweile mehr als verschiedene 400 Marken und über 40.000 Nutzer weltweit.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baumaschineninstandhaltung

Besser warten

Wissensbasierte Instandhaltung von Baumaschinen. Wenn Baumaschinen ausfallen, kann das teuer werden, je nachdem wie lange es dauert, bis der Schaden behoben wird. Das Hamburger Forschungsinstitut für Logistik (FIL) entwickelt Methoden und Tools, die...

mehr...
Anzeige

IT am Bau

Wann gewartet wird, weiß die Maschine

Max Bögl setzt auf vorausschauende Wartung. Die Firmengruppe Max Bögl und ihre Sparte Roh- und Baustoffe setzt für Transporte in ihrem Steinbruch auf ein Muldenkipper-Trio von Cat. Die Baumaschinen von Zeppelin kommen am Standort im oberbayerischen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsschutz

BG Bau sagt: Kampf dem Staub!

Staubbekämpung ist immer noch ein wichtiges Thema für den Arbeitsschutz. Um das Motto „Staub war gestern – echte Profis arbeiten staubarm“ Wirklichkeit werden zu lassen, haben 21 Bündnispartner ein Aktionsprogramm ins Leben gerufen, um den Einsatz...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite