Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 6\2019

Passend angezogen

Während der Arbeit auf einer Baustelle ist die Arbeitsbekleidung besonders großer Belastung ausgesetzt. Einer, der sich auf die Bau-Arbeitskleidung von Würth Modyf verlässt, ist Bauleiter Engin Yaldar von der  Baufirma Leonhard Weiss.

Bauleiter Engin Yaldar gehört zu den Handwerkern, die als Model die Workwear-Kollektion von Würth Modyf präsentieren. Eine ganze Riege von „Makern“, „Innovators“ und „Creators“ kann man auf der Website kennenlernen und ihre Geschichten nachlesen: aboutwork.modyf.de/von-den-profis © Würth Modyf

Um mit der Workwear noch näher am echten Leben der Handwerker zu sein, hat Würth Modyf die Master-Gilde ins Leben gerufen. Keine Models tragen die Arbeitskleidung, sondern ausgewählt werden echte Handwerker. Engin Yaldar ist einer von bereits zwölf Würth-Modyf-Mastern. Sie werden mit der passenden Berufskleidung ausgestattet, die zum Ausdruck bringt: sie sind starke Handwerker, innovative Techniker und kreative Schöpfer.

Wie wird man Maker?
Laut Würth Modyf geht der Maker bis an seine körperlichen Grenzen und kennt beim Entstehungs­prozess seines Masterpieces keine Limits. Bauleiter Engin Yaldar wurde als ein "Maker" ausgezeichnet. Er betreut große Baustellenprojekte wie zum Beispiel 2015 den Bau des "Carmen-Würth-Forum" in Künzelsau-Gaisbach für die Adolf Würth GmbH & Co. KG, den Spezialisten für Montage- und Befestigungsmaterial. Yaldar war vom ersten Spatenstich an dabei und behielt tagtäglich den Überblick über die Entstehung des Gebäudes. Unabhängig von den Wetterbedingungen – ob Regen, Kälte, Wind oder Hitze – nichts konnte den Bau stoppen. Auch der Bauleiter musste dabei den einen oder anderen kalten Wintertag auf der Baustelle überstehen.

Anzeige

Das Carmen-Würth-Forum
Beim ersten Spatenstich gab es nur eine grüne Wiese – heute steht an dieser Stelle, geschaffen durch einzigartige Handwerkskunst, auf 170.000 m² das Kongress- und Kulturzentrum "Carmen-Würth-Forum". Bis zur Eröffnung im Juli 2017 wurde insgesamt 20.000 Mal gebaggert und bis zu 130.000 m³ Erdreich bewegt. So wurden während der Bauzeit Schritt für Schritt Gräben ausgehoben und das grobe Erd­material mit Maschinen weggeschafft. Das Setzen der Messmarken für das Fundament war jedoch Handarbeit. Diese Messpunkte bildeten die Grundlage für eine Baustelle, auf der mehr als 1.200 verschiedene Handwerker arbeiteten.

Anspruch: Marke für professionelle Handwerker
In den letzten Jahren haben sich die Ansprüche aller Handwerker in Bezug auf Arbeitsbekleidung verändert. Jede Branche hat ihre spezifischen Anforderungen, die man verstehen muss. Als Spezialist für Workwear & Safety Footwear will Würth Modyf ­seinen Kunden die beste Arbeitsbekleidung für unterschiedliche Gewerke bieten.

From Masters for Masters
Als Tochtergesellschaft der Adolf Würth GmbH & Co. KG hat sich Würth Modyf auf die Wünsche professioneller Handwerker spezialisiert. In Kooperation mit authentischen Profis entwirft Würth Modyf seine Bekleidungslinien und kreiert so die Arbeitskleidung von Kopf bis Fuß.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baustelle

Sommer-Outfit zur Miete

Sommerkleidung wird nur kurze Zeit getragen und liegt dann im Herbst und Winter im Schrank. Im darauffolgenden Sommer werden eventuell andere Größen und Modelle benötigt. Deshalb bietet MEWA einen Mietservice an: Die Arbeitskleidung wird zur...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsschutz

BG Bau sagt: Kampf dem Staub!

Staubbekämpung ist immer noch ein wichtiges Thema für den Arbeitsschutz. Um das Motto „Staub war gestern – echte Profis arbeiten staubarm“ Wirklichkeit werden zu lassen, haben 21 Bündnispartner ein Aktionsprogramm ins Leben gerufen, um den Einsatz...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite