Bewährte Steigtechnik

Kai Ingmar Link,

Munk Group unter Bayerns Best 50

Die Munk Group ist erneut mit dem Preis Bayerns Best 50 ausgezeichnet worden. Auf dem Foto, von links: Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, Ferdinand Munk (Inhaber und Geschäftsführer Munk Group), Alexander Werdich (ebenfalls Geschäftsführer) und Marcus von Goldacker, Partner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mazars GmbH, als Vertreter der Jury. © Studio SX Heuser

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie kürte das Familienunternehmen erneut zu Bayerns Best 50. "Sie haben in den vergangenen fünf Jahren in besonderem Maße den schwierigen Bedingungen getrotzt und sind überdurchschnittlich gewachsen. Sowohl bei der Mitarbeiterzahl als auch beim Umsatz. Das zeigt: Sie zählen in der Tat zu den besten Unternehmen des Mittelstands in Bayern", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert in Vertretung von Minister Hubert Aiwanger anlässlich der Preisverleihung, die im Schloss Schleißheim stattfand.

Der Minister sieht die Munk Group und die weiteren Preisträger als "absolute unternehmerische Vorbilder. Der Preis rückt sie entsprechend ihrer volkswirtschaftlichen und sozialen Bedeutung stärker ins Licht der Öffentlichkeit."

Für Ferdinand Munk ist der Preis Bayerns Best 50 eine besondere Auszeichnung. "Gerade die vergangenen Jahre waren ja besondere Jahre für unser Familienunternehmen. Wir sind kräftig gewachsen und haben zudem ein Investitionsvolumen in zweistelliger Millionenhöhe für einen neuen Firmenstandort in Leipheim und die Betriebserweiterung in Günzburg umgesetzt. Gleichzeitig haben wir einen Transformationsprozess gemeistert – mit einer neuen Firmenstruktur, die unseren Mitarbeitenden und ihren Familien die Zukunft sichert und konsequent auf Nachhaltigkeit setzt. Ich kann gar nicht in Worten ausdrücken, wie stolz ich auf unsere tolle Mannschaft bin. Ich nehme den Preis sehr gerne stellvertretend für unser Team entgegen, denn das war wahrlich eine große Gemeinschaftsleistung von allen", erklärte Ferdinand Munk zusammen mit Alexander Werdich, der als Schwiegersohn und Geschäftsführer die fünfte Familiengeneration repräsentiert, bei der Preisverleihung.

Anzeige

Familie übernimmt Verantwortung

Im Herbst 2021 hatte sich das Familienunternehmen Günzburger Steigtechnik unter dem Dach der Munk Group neu aufgestellt und dabei die bewusste Verantwortung der Unternehmerfamilie Munk auch in der Namensgebung verankert. Unter dem Firmenversprechen "Munk – Sicherheit. Made in Germany" gibt sich die Munk Group seither selbstbewusst. Denn in den vergangenen Jahren entwickelten Ferdinand Munk und sein Team jede Menge Innovationen im Bereich Steig- und Rettungstechnik, die zur Erhöhung der Sicherheit am Arbeitsplatz oder im Rettungseinsatz beitragen. "Gesundheit ist bekanntlich unser höchstes Gut, und wir sehen es als unseren Auftrag an, die Menschen mit unseren Produkten und Dienstleistungen bestmöglich zu schützen" sagt Munk.

Dieser Artikel erschien zuerst in Ausgabe 09_23.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

A+A 2023

Alle Augen auf Munk

Munk Günzburger Steigtechnik hat sich seit Jahren der Arbeitssicherheit verschrieben: Das gilt auch 2023 wieder auf der A+A in Düsseldorf.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite