Baustelle

Laser: Grüne Strahlen statt rote

Trimble hat zwei neue Laser mit grünen Laserstrahlen auf den Markt gebracht. Grüne Laserstrahlen sind für das menschliche Auge bis zu viermal besser sichtbar als rote Laserstrahlen und eignen sich gut für Innenräume mit hellem Umgebungslicht, wodurch diese Laser unter den meisten Bedingungen noch besser sichtbar sind.

Foto: Trimble

Der neue LT52G von Spectra Precision kombiniert einen 5-Punktlaser mit einem horizontalen und vertikalen Kreuzlinienlaser. Diese Kombination ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen wie das Aufstellen von Trockenbauwänden, das horizontale und vertikale Fluchten sowie das Abstecken rechter Winkel. „Trockenbauer, Deckeninstallateure, Bauarbeiter, Monteure, Installateure, Elektriker und alle, die eine Ausrichtung und Höhenreferenz benötigen, können diese Werkzeuge verwenden, um ihre Produktivität und Genauigkeit zu erhöhen,“ sagt Simon Hyatt, General Manager des Precision Tools Geschäftsbereich von Trimble.

Highlights: automatische Selbstnivellierung / stabiles Gehäuse

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baustelle

Trittschalldämmung bei Neubau in Basel

Das Universitäre Zentrum für Zahnmedizin in Basel erhält ein neues Zuhause. Die drei bisherigen Standorte werden im Campus Rosental zusammengeführt. Den drei Treppenhäusern in dem fünfstöckigen Gebäude widmeten die Architekten die gleiche...

mehr...

Baustelle

DGNB: Bis 2050 klimaneutral

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. hat ein Rahmenwerk für klimaneutrale Gebäude und Standorte entwickelt, mit dem die Dekarbonisierung des Gebäudebestands bis 2050 praktisch umsetzbar gemacht werden soll. Es unterstützt...

mehr...

Baustelle

Winkelmesser: Drei Werkzeuge in einem

Der neue digitale Winkelmesser TECH 700 D von Stabila vereint drei Werkzeuge in einem: Winkelmesser, Wasserwaage und Schmiege. Innen- und Außenwinkel in einem Bereich von 0° bis 270° können damit präzise ermittelt und übertragen werden. Die...

mehr...
Anzeige

Baustelle

Nibbler: Trennen ohne Staubentwicklung

Bauteile aus Faserverbundwerkstoff mit bis zu 2,5 Millimeter Materialstärke werden bislang primär mit Sägen, Fräser und Winkelschleifer getrennt. Problem dabei: Es lassen sich kaum hohe Genauigkeiten und saubere Schnittkanten erzeugen. Zudem...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite