Innovationspreis Bayern

Auszeichnung für innovativen AkkuLeiterLift

Der Bau- und Industrieaufzughersteller GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG aus Asbach-Bäumenheim hat den Sonderpreis der Jury des Bayerischen Innovationspreises 2018 gewonnen. Der Preis wird gemeinsam vom Bayerischen Wirtschaftsministerium, des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern als Anerkennung für herausragende innovative Leistungen verliehen.

V.l.n.r.: Franz Xaver Peteranderl (Präsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern), Johann Sailer (geschäftsführender Gesellschafter GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG), Hubert Aiwanger (Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie), Matthias Uhl (Leiter Entwicklung GEDA), Manuel Ziegelmeier (Leiter Innovations management GEDA), Georg Muschik (IHK Schwaben) © Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Prämiert werden Innovationen, die sich bereits durch einen ersten Markterfolg auszeichnen oder deren Markterfolg absehbar ist. GEDA wurde für den GEDA AkkuLeiterLift ausgezeichnet. Insgesamt sieben Preisträger wurden von Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, dem Präsidenten des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, Dr. Eberhard Sasse, und dem Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern, Franz Xaver Peteranderl, für ihre herausragenden Innovationen geehrt. Johann Sailer, geschäftsführender Gesellschafter der Firma GEDA, Matthias Uhl, Leiter Entwicklung, und Manuel Ziegelmeier, Leiter Innovationsmanagement, nahmen die Auszeichnung Ende November 2018 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Ehrensaal des Deutschen Museums in München entgegen.

Ohne Suche nach einer Steckdose
Der AkkuLeiterLIFT ist eine Lösung zum Höhentransport von Lasten bis 120 kg in 10 m Höhe, die auf einer speziellen Trittleiter verfahren kann und akkubetrieben ist. Der Fokus der Entwicklung lag auf einem schnellen, einfachen und zudem werkzeuglosen Aufbau. In rund fünf Minuten kann das Gerät für 5 m Förderhöhe einsatzbereit gemacht werden. So sollen Handwerker gezielt entlastet werden, indem Material nicht mehr hoch und runter geschleppt werden muss. Die Steuerung erfolgt mittels Fernsteuerung oder über eine Smartphone App. Die Leiter lässt sich als Lift-„Schiene“ sowie als normale Trittleiter einsetzen. Die lästige Suche nach einer Steckdose im Außenbereich entfällt durch den Akku komplett und es kann unmittelbar mit der Arbeit begonnen werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interview

Für eine humanere Baustelle

Wie wird ein Unternehmen zu einem Innovationsführer? Wie gelingt es, Baustellen zu humaneren Arbeitsorten zu machen? GEDA-Geschäftsführer Johann Sailer lud die Chefredakteurin von Baugewerbe Unternehmermagazin zum Gespräch am Firmensitz in...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baustelleneinrichtung

Von einfach bis komplex

Damit Baustellenprozesse reibungslos ablaufen und koordiniert werden können, ist eine flexible und qualitativ verlässliche Baustelleneinrichtung elementar. Die Schwesterfirmen Fagsi und ProContain bieten temporäre Raumsysteme und Containergebäude...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite