Aufzuglösungen für die Baustelle

Marvin Meyke,

Drei Kraftpakete von GEDA für Russland

Aufzuglösungen des bayerischen Herstellers GEDA unterstützen den Bau von Russlands größter ­Erdgasförderanlage. Das serbische Bauunternehmen Velesstroy setzt dabei auf zwei verschiedene ­Modelle der Bayern.

© GEDA-Dechentreiter

In der russischen ­Region Amur, nahe der Stadt Svobodny, ­entsteht eine ­Erdgasförder­anlage, die nach ihrer ­Fertig­stellung zu den größten der Welt zählen wird. Auf einer ­Fläche von über 800 Hektar sollen künftig 42 Milliarden Kubik­meter Gas pro Jahr gefördert werden. Neben Erdgas ­produziert die Anlage weitere wertvolle Komponenten, wie ­Helium, Propan, Butan oder Ethan, die unter ­anderem in der petrochemischen Industrie Verwendung finden. Die ­Gasaufbereitungsanlage spielt eine ­Schlüssel­rolle in der über die sibirische Gasleitung geplanten ­Erdgasversorgung nach China. Geplant sind insgesamt sieben eigen­ständig arbeitende Produktionszüge – jeder mit einer Gesamtkapazität von sieben ­Milliarden Kubik­meter Erdgas pro Jahr – die nach und nach ­realisiert werden. Zwei der Produktions­züge sollen bereits nach dem ersten Bau­abschnitt den Betrieb aufnehmen. Danach wird die Förderungskapa­zität jährlich um einen ­weiteren Produktionszug erweitert.

Baustellenlogistik optimiert
Das serbische Bauunternehmen Velesstroy ­verantwortet die gesamten Bau-, ­Installations- und Elektroarbeiten des Projekts. Um einen ­reibungslosen Ablauf während der ­gesamten ­Bau­phase zu gewährleisten, haben sich die ­Verantwortlichen bei Velesstroy für ­Höhenzugangstechnik von GEDA entschieden. Auf der Baustelle der Amur-Erdgasförderanlage kommen sowohl ein Personen- und Lastenaufzug vom Typ GEDA PH 2032 650 sowie zwei Personen- und Lastenaufzüge GEDA BL 2000 zum Einsatz.

Anzeige

Bewährte Technik für schwere Lasten
Mit einer durch einen Frequenzumrichter gesteuerten Hubgeschwindigkeit erreicht der GEDA PH 2032 650 eine Förderhöhe von bis zu 400 Meter. Die Aufbauhöhe des Aufzugs an der Amur-­Erdgasförderanlage beträgt 50 Meter. Der Frequenz­umrichter ermöglicht sanftes An- und Abfahren mit geringem Anlaufstrom, wodurch der Verschleiß an Zahnstange und Motorritzel ­deutlich verringert wird.Insgesamt können auf der geräumigen, 1,55 x 3,20 Meter großen Bühne bis zu 25 Personen oder ­Material mit einem Gesamtgewicht von 2.000 kg ­transportiert werden. Die automatische ­Schmiereinrichtung, welche für einen deutlich geringeren Verschleiß an Zahnstange und Ritzel sorgt, ist beim GEDA PH 2032 650 serienmäßig enthalten.

Fernwartung erleichtert den Einsatz
Wo immer schwere Lasten in große Höhen ­befördert werden müssen, soll der neue GEDA BL 2000 für die notwendige Effizienz am Bau ­sorgen. Der Personen- und Materialaufzug ist mit einer Tragfähigkeit von 2.000 kg beziehungsweise 23 ­Per­sonen und einer Hubgeschwindigkeit von bis zu 55 m/min das neue ­Kraftpaket aus dem Hause GEDA und sowohl als Single- als auch als Twin-Variante erhältlich. Gerade beim Einsatz der beiden GEDA BL 2000 ­Aufzüge in der ­abgelegenen Amur-Region Russlands erwies sich die ­Möglichkeit zur Fernwartung und des ­Fernzugriffs auf die Geräte als unschätz­barer Vorteil, denn die ­Baustelle ist von der ­russischen Hauptstadt Moskau rund 7.600 Kilometer Fahrtstrecke entfernt. 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bauaufzüge

Hoch hinaus

Im Herzen der englischen Stadt Birmingham gelegen, ensteht das Wohngebäude St Martin´s Place. Bei den Bauarbeiten kommen zwei GEDA-Multilifte zum Einsatz.

mehr...

Personen- und Materialaufzug

Premiere in Finnland

Auf der bauma 2019 präsentierte der Bau- und Industrieaufzughersteller GEDA die neue Generation des Personen- und Materialaufzugs GEDA Multilift P18. Nun kommt das Gerät erstmals in der finnischen Hauptstadt Helsinki zum Einsatz.

mehr...

Messen

Fachmesse bautec eingestellt

Die Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik bautec wird aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit eingestellt. Die bautec fand vom 18. bis 21. Februar 2020 das letzte Mal statt und wird in Zukunft nicht fortgeführt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baustoffe

Cemex setzt auf Nachhaltigkeit

Cemex ist laut Unternehmensangaben Branchenführer beim Wechsel zu erneuerbaren Energiequellen. An seinen verschiedenen europäischen Standorten kann das Unternehmen Fortschritte und Erfolge in diesem Bereich verzeichnen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung

Werkzeuge digital im Blick

Ob auf der Baustelle oder im Lager – die ­Suche nach dem Werkzeug kostet nicht nur Zeit, sondern vor allem viel Geld. BTI ­Befestigungstechnik bietet mit dem neuen OBTI-Fleet Verwaltungstool jetzt ­eine Lösung, mit der Unternehmer auf einen Blick...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite