Baustelle

CWS-boco: Selbst waschen ist ein Sicherheitsrisiko

Studie im Auftrag von CWS-boco
Ein Ergebnis der Studie im Auftrag von CWS-boco: 44 Prozent der Arbeitnehmer lassen auch mal notwendige Teile ihrer Schutzausrüstung weg. Foto: CWS-boco

Eine neue internationale Umfrage im Auftrag von CWS-boco zum Thema Arbeitsschutz bringt gravierende Sicherheitsmängel zum Vorschein. Das Waschen und Instandhalten ihrer Schutzkleidung wird den Mitarbeitern meist selbst überlassen. Besonders besorgniserregend: Befragt wurden ausschließlich Mitarbeiter mit Tätigkeiten, bei denen Arbeitsschutz eine wichtige Rolle spielt. Sicherheitsvorschriften zu beachten, scheint für einige Mitarbeiter eine Bürde zu sein. Fast zwei Drittel der Arbeitnehmer geben an, Kompromisse bei ihrer Sicherheit einzugehen, um sich das tägliche Arbeiten zu erleichtern. 44 Prozent der Arbeitnehmer lassen auch mal notwendige Teile ihrer Schutzausrüstung, wie Schutzbrille, Handschuhe oder Helm weg. So arbeitet es sich bequemer, doch gehen die Mitarbeiter dadurch ein Sicherheitsrisiko ein. Einige Ergebnisse der Umfrage: 63 Prozent müssen ihre Berufskleidung selbst waschen, was potenzielle Risiken birgt. 68 Prozent der Befragten gehen Kompromisse bei ihrer Sicherheit am Arbeitsplatz ein. Nur 53 Prozent geben an, dass die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften an ihrem Arbeitsplatz regelmäßig kontrolliert wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Baugrubenabsicherung

Um die Ecke gebaut

Im Auftrag der Stadtwerke Waldkraiburg GmbH hat die Prantl Roppen Erd- und Leitungsbau GmbH umfangreiche Tiefbauarbeiten ausgeführt, um den Westen von Waldkraiburg an das Geothermie-Fernwärmenetz anzuschließen. Durch den Einsatz eines neuen Systems...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite