Baustelle

Bagger, Kran & Co. für den Bau der Super-Metro

Der Grand Paris Express ist ein mit Zeithorizont 2030 geplantes und aus sechs fahrerlosen U-Bahn-Linien bestehendes Verkehrsnetz im Großraum Paris. Das Großprojekt soll 72 Bahnhöfe und 205 km Gleisstrecke umfassen. Zusätzlich zu den bereits bestehenden fahrerlosen Linien, die ausgebaut und verlängert werden, entstehen vier komplett neue Linien. Für den Bau eingesetzt werden schon jetzt zahlreiche Krane und Umschlagmaschinen von Sennebogen.

U-Bahnlinien für die Metro Paris
Bei einem der größten Bauvorhaben – dem Bau neuer U-Bahnlinien für die Metro Paris – sind zahlreiche Krane und Umschlagmaschinen von Sennebogen im Einsatz. Fotos: Sennebogen

Viele Spezialtiefbau-Projekte sind momentan in Vorbereitung und werden in den kommenden Monaten starten. Dann beginnen die Aushubarbeiten und die damit verbundenen Logistikströme um die verschiedenen Baustellen. Nach diesen schon beindruckenden Vorarbeiten beginnt die eigentliche Bauphase.

1.600 Zulieferer, 30 Architekturbüros, 15.000 Arbeitsplätze auf Zeit

Hebearbeiten
Der Sennebogen 673 E und 655 E arbeiten „Hand in Hand“, um Hebearbeiten zu verrichten und Erdreich abzutragen.

„Eine Baustelle von solchem Ausmaß hat es seit den 1960er Jahren nicht mehr gegeben“, sagt Philippe Yvin, Präsident der Societé du Grand Paris, die für das Projekt verantwortlich ist. Die Herausforderung besteht darin, einen Großteil dieses neuen Verkehrsnetzes noch vor den Olympischen Spielen im Jahr 2024 fertigzustellen. Da Dreiviertel der Neubaustrecken unterirdisch verlaufen sollen, sind vor allem Maschinen für den Spezialtiefbau gefragt. Dazu Bernhard Kraus, Sennebogen Vertriebsleiter Crane Line: „Seit Jahrzehnten liefert Sennebogen weltweit Maschinen für die Bauindustrie. Mit dem aktuellen Gesamtangebot an Kranen und Seilbaggern sind wir in der Lage, das größte Spektrum an Lösungen anzubieten, die im Spezialtiefbau benötigt werden. Dazu gehören Seilbagger für den Spezialtiefbau und die Erd- und Kiesförderung in tiefen Schächten, Servicekrane – sowohl Raupenkrane mit Gittermast als auch Telekrane – sowie Umschlagbagger der ‚Green Line‘ für logistische Arbeiten rund um die Baustellen und Materiallogistik.“

Anzeige

Die Maschinen vor Ort werden vom Vertriebs- und Servicepartner Sygmat ausgeliefert und betreut. Sygmat kümmert sich zusammen mit professionellen Technikern, die speziell auf die Sennebogen-Technologie geschult sind, auch um den Service an den Maschinen.

Teleskopkran und Seilbagger machen gemeinsame Sache

Mit dem Teleskopkran 673 E sowie dem Seilbagger 655 E sind gleich zwei Maschinen gleichzeitig an einem Ort im Einsatz, um Erdreich und Kies abzutragen und auf beengtem Gelände Hebearbeiten zu verrichten. Der 673 E ist ein Neuzugang in der Flotte des auf die Vermietung von Baumaschinen spezialisierten Unternehmens ENCO. Diese Neuinvestition wurde getätigt, um den Bedarf von mittel- und langfristigen Baustellen zu decken. „Es gibt eine wachsende Nachfrage nach Raupenteleskop-Kranen auf dem französischen Markt, aber nur wenige Maschinen“, sagt Thierry Bouvelot, Manager bei ENCO.

Greiferausrüstung
Der Sennebogen Seilbagger 655 E mit Greiferausrüstung erreicht auch mühelos Tiefen von minus 50 Meter.

Seine Entscheidung für Sennebogen erklärt er wie folgt: „Sie sind einfach zu transportieren und schnell einsatzbereit, da sie vor Ort keine aufwändige Montage erfordern, wie es zum Beispiel beim Gittermastkran der Fall ist. Sie passen sich an alle Arten von Gelände an, sogar an engste Platzverhältnisse in der Innenstadt.“

Sicher arbeiten in 55 Meter Tiefe

Sobald die Schlitzwände fertiggestellt sind, muss einiges an Erdreich entfernt werden, um dort eine große Tunnelbohrmaschine platzieren zu können. Bis zu minus 20 m Tiefe können Hydraulikbagger die Arbeit erledigen, aber wenn es darum geht, die minus 50 m oder sogar minus 55 m zu erreichen, ist ein Seilbagger das Mittel der Wahl. Exklusiv bei Sennebogen-Seilbaggern kann die Maschine mit einer hochfahrbaren Kabine ausgestattet werden. Der Fahrer kann während des gesamten Zyklus mit direkter Sicht auf seinen Arbeitsbereich sicher arbeiten. Seilbagger eignen sich durch ihre zwei Winden besonders gut für seilbetriebene Anbaugeräte, wie den Sennebogen 624 E mit Zweischalengreifer.

Entlang der gesamten U-Bahn-Linie werden verschiedene Bohrlöcher sowohl für Tunnelbohrmaschinen als auch für die Instandhaltung der Schieneninfrastruktur gebohrt. Einige dieser Schächte müssen aufgrund der städtischen Umgebung der Baustelle in sehr enge Räume integriert werden. Hier kommt der kompakte Seilbagger 624 HD ins Spiel. Basierend auf einem Mobil- oder Raupenunterwagen ist die starke Konstruktion der Maschine mit den zwei Freifallwinden perfekt für den Betrieb mit einem mechanischen Doppelseilwerkzeug geeignet.

Gewaltiger Sandumschlag bei weniger Energieverbrauch

Maxcab
Mit der durchgehenden Frontscheibe der Maxcab Industrie hat der Fahrer das Geschehen genau im Blick.

Das Familienunternehmen SARL GRAS besitzt mehrere Materialumschlagmaschinen von Sennebogen. Davon ist derzeit ein 850 E im Einsatz, um Frachtkähne an der Seine zu beladen und entladen. Der Sand und Kies ist für die Betonproduktionsanlagen im Stadt- und Vorortgebiet von Paris bestimmt. Danach wird er 45 Millionen Tonnen Material umschlagen, das während unterirdischer Arbeiten auf Grand-Paris Express-Baustellen abgetragen wird.

Mit der aktuellen Umschlagtechnologie arbeitet der 850 E nicht nur besonders zügig und schlägt täglich tonnenweise Material um, sondern spart gleichzeitig mit dem innovativen Green-Hybrid-Energie-Rückgewinnungssystem bis zu 30 % Betriebskosten. Das Prinzip ist denkbar einfach: Ein mittig zwischen den beiden Hubzylindern am Ausleger montierter Rückgewinnungszylinder kompensiert in seiner Funktion das Auslegergewicht und verringert damit die Energiekosten. Dieser zusätzliche Hydraulikzylinder speichert beim Herablassen des Auslegers die Energie in Druckgaszylindern, die im Heck der Maschine platziert sind. Für den nächsten Hub steht diese gespeicherte Energie dann wieder zur Verfügung. Das Prinzip lässt sich mit einer Feder vergleichen, die gestaucht wird und beim Entspannen ihre Energie wieder abgibt. Zusammen mit der Green Efficiency wird damit ein Maximum an Energieeffizienz erreicht.

Maximilian Gras, Geschäftsführer SARL GRAS fasst zusammen: „Für uns ist Sennebogen der beste Partner, wenn es um den Umschlag von Schüttgut geht. Wir arbeiten seit zwei Jahren mit einem 850 E Mobil, haben 2017 einen 835 Mobil und dieses Jahr einen neuen 850 Mobil erworben. Wir haben uns für die Sennebogen Green-Line-Umschlagmaschinen entschieden, weil sie für unsere Fahrer einfach und sicher zu bedienen sind und sie uns eine bis dato nicht dagewesene Produktivität ermöglichen.“

Florian Attenhauser

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baustelle

Trittschalldämmung bei Neubau in Basel

Das Universitäre Zentrum für Zahnmedizin in Basel erhält ein neues Zuhause. Die drei bisherigen Standorte werden im Campus Rosental zusammengeführt. Den drei Treppenhäusern in dem fünfstöckigen Gebäude widmeten die Architekten die gleiche...

mehr...

Baustelle

Laser: Grüne Strahlen statt rote

Trimble hat zwei neue Laser mit grünen Laserstrahlen auf den Markt gebracht. Grüne Laserstrahlen sind für das menschliche Auge bis zu viermal besser sichtbar als rote Laserstrahlen und eignen sich gut für Innenräume mit hellem Umgebungslicht,...

mehr...

Baustelle

DGNB: Bis 2050 klimaneutral

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. hat ein Rahmenwerk für klimaneutrale Gebäude und Standorte entwickelt, mit dem die Dekarbonisierung des Gebäudebestands bis 2050 praktisch umsetzbar gemacht werden soll. Es unterstützt...

mehr...
Anzeige

Baustelle

Winkelmesser: Drei Werkzeuge in einem

Der neue digitale Winkelmesser TECH 700 D von Stabila vereint drei Werkzeuge in einem: Winkelmesser, Wasserwaage und Schmiege. Innen- und Außenwinkel in einem Bereich von 0° bis 270° können damit präzise ermittelt und übertragen werden. Die...

mehr...

Baustelle

Nibbler: Trennen ohne Staubentwicklung

Bauteile aus Faserverbundwerkstoff mit bis zu 2,5 Millimeter Materialstärke werden bislang primär mit Sägen, Fräser und Winkelschleifer getrennt. Problem dabei: Es lassen sich kaum hohe Genauigkeiten und saubere Schnittkanten erzeugen. Zudem...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite