Portfolio erweitert

Marvin Meyke,

JCB stellt neuen drehbaren Teleskoplader vor

JCB baut sein Angebot an Teleskopladern mit der Einführung des 555-260R aus. Der drehbare Teleskoplader wurde so konzipiert, dass er die Anforderungen von spezialisierten Hochbauern und Vermietungsfirmen gleichermaßen erfüllen soll. 

© JCB

Angetrieben von den bewährten JCB Dieselmax-Motoren, weist die Baureihe der rotierenden Teleskoplader ein hohes Maß an Gemeinsamkeiten mit den Loadall-Teleskopladern mit starrem Chassis von JCB auf. Erhältlich als Modelle mit EU-Stufe V-Emissionen, die eine Auto Stop Funktion und eine automatische Drehzahlanpassung serienmäßig verbaut haben und so den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen weiter reduzieren können.

Wartungsfreundlich konzipiert
Der 555-260R ist mit einem gut zu erreichenden Motor ausgestattet, der einen einfachen ugang für Wartungsarbeiten vom Boden aus bietet. Mit 500-Stunden-Intervallen und einer laut Hersteller fürhenden Wartungsfreundlichkeit soll der 555-260R maximale Betriebszeit und erhöhte Produktivität bieten.

Mit einer robusten Auslegerkonstruktion und den bekannten vertikal integrierten Antriebskomponenten hat JCB den Schwerpunkt auf maximale Zuverlässigkeit, Produktivität, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit gelegt.

Geringe Einrichtungszeit
Der 555-260R hat eine maximale Nenntragfähigkeit von 5,5 Tonnen. In vielen Fällen bietet die Maschine kaut Unternehmensangaben einen Vorteil von bis zu 10 % im Hubbereich gegenüber den Maschinen der Konkurrenz. Das automatische Ausfahren, Zusammenbauen und Nivellieren der Ausleger mit nur einem Tastendruck sorgt für eine einfache Bedienung und eine geringe Einrichtungszeit, während die konkurrenzfähigen Zykluszeiten des Auslegers und der Hydraulik mit der eine effiziente Arbeit mit der Winde gewährleisten und die Produktivität weiter steigern.

Anzeige

Wie alle JCB Rotationsteleskopen kann auch der 555-260R mit einer breiten Palette von Anbaugeräten verwendet werden. Dazu gehören Palettengabeln, eine 5,5-Tonnen-Winde, eine 2-Tonnen- und 2-Meter-Auslegerwinde, ein 5,5-Tonnen-Lasthaken, eine Leichtgutschaufel, um 360° drehbare Gabeln und eine Reihe nützlicher Zubehörteile für die Gabelzinken. Die Maschine bietet außerdem einen ferngesteuerten Arbeitskorb, so dass der 555-260R praktisch drei Maschinen in einer ist - ein Teleskoplader, ein Kran und eine mobile Hubarbeitsbühne. Die speziell entwickelten JCB Anbaugeräte verfügen über eine automatische Erkennung (RFID-Tag), bei der die Anbaugeräte von der Maschine identifiziert werden und automatisch das richtige Lastdiagramm für den jeweiligen Einsatz auswählen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anbaugeräte

Tiltrotatoren einfacher handhaben

Engcon vereinfacht Transport und Lagerung von Tiltrotatoren. Um die Handhabung von automatischen Schnellwechslern zu vereinfachen, hat das Unternehmen einen Tiltrotator-Ständer entwickelt, auf dem der Fahrer seinen Tiltrotator einfach abstellt, wenn...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anbauwerkzeuge

Per Knopfdruck bereit für neue Aufgaben

Liebherr vergrößert die Verfügbarkeit seines vollautomatischen Schnellwechselsystems Likufix für weitere Radlader-Modelle. Likufix ist ab sofort für die beiden Compactlader L 506 und L 508, für die beiden Stereolader L 507 und L 509 ­sowie für die...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite