Online-Baumaschinenmiete

Martin Schrüfer,

Felbermayr vermietet jetzt über Digando

Felbermayr Transport- und Hebetechnik beteiligt sich am digitalen Marktplatz für Baumaschinen Digando. Damit werden Arbeitsbühnen österreichweit verfügbar und das Start-up-Unternehmen bekommt einen neuen strategischen Partner.

Digando-Chef Alexander Höss (l.) und Christoph Nüßler, ein Geschäftsführer von Felbermayr. © Digando

Mit 2750 Mitarbeitern, 73 Standorten in 19 Ländern und einem Umsatz von fast einer halben Milliarde Euro ist die Felbermayr-Gruppe eine feste Größe in der Bauwirtschaft. Die Arbeitsbühnen und Teleskopstapler von Felbermayr können ab sofort bei Digando gebucht werden und sind an zwölf Standorten in ganz Österreich verfügbar. Darüber hinaus steigt die Felbermayr Transport- und Hebetechnik auch als Gesellschafter bei der Digando GmbH ein.

Über 10.000 Bagger, Anbaugeräte, Lader, Verdichter, Anhänger und Siebanlagen können auf dem digitalen Marktplatz Digando österreichweit online gemietet werden. „Durch den Beitritt von Felbermayr können wir jetzt auch Arbeitsbühnen im ganzen Bundesgebiet anbieten“, freut sich Digando-Geschäftsführer Alexander Höss. Dabei handelt es sich um eine wesentliche Angebotserweiterung, weil sich Arbeitsbühnen einer hohen Nachfrage erfreuen. Digando ist nun der Anbieter mit den meisten Mietstationen in Österreich.

Potenter Partner für weitere Expansion
Felbermayr Transport- und Hebetechnik bietet bei Digando an zwölf Mietstationen Scheren-, Mast-, Gelenkteleskop-, Teleskop- und LKW-Arbeitsbühnen sowie Teleskopstapler an. „Wir wollen unsere Produkte flächendeckend auf dieser modernen Plattform speziell für Neukunden zur Verfügung stellen. Die Kunden haben den Vorteil der permanenten Verfügbarkeit der Geräte und wir erhoffen uns zusätzliche Auslastung“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Schellerer.

Anzeige

Felbermayr Transport- und Hebetechnik wird nicht nur seine Produkte über Digando anbieten, sondern sich auch mit einem kleinen Prozentsatz als Gesellschafter an der Digando GmbH beteiligen. „Dadurch können wir unsere Position als händlerübergreifender Partner für die gesamte Bauwirtschaft weiter untermauern und gemeinsam die Digitalisierung am Bau vorantreiben“, freut sich Alexander Höss. Auf der To-do-Liste des Digando-Geschäftsführers stehen die Ausweitung des Sortiments, die Akquise weiterer Partner in Österreich sowie die Expansion nach Deutschland.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schreitbagger

So schreitet die Digitalisierung voran

Für einen Schreitbagger des Erdbauunternehmens Fallert entwickelte das junge Unternehmen Makineo eine angepasste 3D-Maschinensteuerung. Mit der Entwicklung dieses Prototyps liegt die Messlatte für Maschinensteuerung jetzt ziemlich hoch.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite