bauma 2022

Martin Schrüfer,

Es geht weiter hoch hinaus

Einen nahezu vollständigen Überblick über sein Modellprogramm gab Kobelco. Insgesamt 25 Modelle zwischen 1 und 130 Tonnen Dienstgewicht präsentierte der japanische Kettenbagger-Spezialist auf knapp 4.000 Quadratmeter, darunter Anbaugeräte und Lösungen für den Garten- und Landschaftsbau, den Tief- und Straßenbau sowie für Abbruch und Rohstoffgewinnung.

Bis zu 40 Meter Arbeitshöhe bietet der neue Kobelco SK1300DLC als größter OEM-Abbruchbagger mit Wechselausleger-Ausrüstung. © Kobelco

„Der Zuspruch an allen Messetagen war überwältigend“, resümiert Makoto Kato, Geschäftsführer von Kobelco Construction Machinery Europe (KCME). „Hatten wir bereits zu dieser Messe mehr Fläche, insbesondere in unserem doppelt so großen Info-, Meeting- und Hospitality-Bereich, planen wir für 2025 eine nochmalige Erweiterung“, stellt Kato in Aussicht, der vom niederländischen KCME-Sitz Almere aus das ständig weiter ausgebaute europäische Vertriebs- und Service-Netzwerk von Kobelco leitet.

Hochaktuelles Modellangebot

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung quer durch alle Leistungsklassen konnte Kobelco in diesem Jahr etliche Messepremieren zeigen. Darunter die neuesten Generationen seiner konventionellen und Kurzheck-Modelle im „Performance-X-Design“ mit optimierter Ergonomie, umfangreicher Sicherheitsausrüstung und effizienten Antriebs- und Hydraulikauslegungen. Damit will das Unternehmen neue Maßstäbe bei Leistungswerten und Produktivität setzen. Das gilt vor allem für die jüngst hinzugekommenen Modelle wie den kompakten Fünf-Tonner SK50/58SRX, den weltweit größten Kurzheckbagger SK380SRLC oder den 50-Tonner SK530LC.

Anzeige

Eine echte Offensive fährt Kobelco im Rückbausektor: „Erst 2016 haben wir unseren ersten Abbruchbagger in Europa vorgestellt“, erläutert D-A-CH-Vertriebsleiter Hanns Markus Renz. Mit insgesamt vier Abbruchbaggern von 45 bis 130  Tonnen Betriebsgewicht bedient der Hersteller alle Anforderungen im modernen selektiven Rückbau. Neu in diesem Jahr kamen der 60-Tonner SK550DLC und das Flaggschiff Kobelco SK1300DLC hinzu.

Flexibilität durch Wechselausleger-Ausrüstung

Mit maximal 40 Meter Bolzenhöhe markiert der „1300er“ jetzt die Spitze im internationalen OEM-Angebot. Zu seinen Kennzeichen gehört – ebenso beim gezeigten SK400DLC – die Flexibilität dank Wechselausleger-Technik. Die „Next Advance“-Auslegertechnologie begünstigt schnelle Rüstzeiten der insgesamt vier verfügbaren Longfront-Konfigurationen mit hohen Anbaugewichten sowie den Einsatz effizienter Werkzeuge in großen Höhen. Im bodennahen Sekundärabbruch oder bei Fundamenten kommt ein separater Ausleger zum Einsatz, der mit Anbaugewichten bis zwölf Tonnen die Bereitstellung eines zusätzlichen Großbaggers meist erübrigt. Dabei überzeugt der SK1300DLC mit der Zuverlässigkeit einer Basismaschine und einer abbruchspezifischen Komplettausstattung. Dazu gehören passive und aktive Sicherheitssysteme, ein praxisgerecht ausgestatteter Arbeitsplatz mit diversen Assistenzsystemen sowie passende Anbaugeräte.

Vor allem größere Bauunternehmen und Abbruchspezialisten aus ganz Europa haben sich für das Großgerät interessiert, heißt es bei Kobelco.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite