Autonomes Fahren

Marvin Meyke,

Komatsu stattet Muldenkipper mit autonomen Transportsystem aus

Komatsu FrontRunner, ein System für autonom fahrende Muldenkipper, kommt in elf 930E-5 Muldenkippern der Ultraklasse in der Aitik-Mine zum Einsatz, einer der größten Kupferminen Europas in Nordschweden.

© Komatsu Europe

Die Aitik-Mine befindet sich im Besitz des schwedischen Unternehmens Boliden. Die Kernkompetenzen des Unternehmens sind Schürfen, Abbau, Verhütten und Metallrecycling.

Die Einführung von FrontRunner in der Aitik-Mine ist gleichzeitig der erste Einsatz in Europa. Gemeinsam mit Hesselberg Maskin AB, dem lokalen Komatsu-Distributor, bietet Komatsu Europe Schulungen und Unterstützung während des gesamten Projekts an.

Das FrontRunner-System ermöglicht eine Automatisierung von Teilen des Betriebs. Weltweit profitiert bereits eine Reihe von Kunden im Bergbau von der Kombination der elektrischen Muldenkipper von Komatsu mit der autonomen Transporttechnologie. Sie konnten ihre Produktivität steigern und die Gesamtbetriebskosten sowie ihren ökologischen Fußabdruck minimieren. Komatsus Ansatz mit FrontRunner AHS kombiniert Muldenkipper der Ultraklasse mit dem Dispatch-Flottenmanagementsystem von Modular Mining. Dieses System kommt in neun von zehn Minen weltweit zum Einsatz. Es ist an Modular Minings Optimierungsmethode ausgerichtet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Abschiebetechnik

Asphalt umweltfreundlicher einbauen

Für eine umweltschonende Herstellung von Asphalt hat es oberste Priorität den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß möglichst zu minimieren. Fliegl möchte mit der Abschiebetechnik einiger Fahrzeuge, wie zum Beispiel des Asphaltprofi Thermo, einen Beitrag dazu...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite