Bau-Lkw

IAA Nutzfahrzeuge 2018: Continental zeigt Rechtsabbiegeassistent von morgen

Continental lässt Besucher einen Blick in die Zukunft des Rechtsabbiegeassistenten für Lkw erhaschen. Die Experten für Fahrerassistenzsysteme arbeiten intensiv an den kommenden Generationen des Systems.

Die zweite Generation des Rechtsabbiegeassistenten wird nochmals leistungsfähiger sein. © Continental

Schon heute bietet Continental radarbasierte Systeme für die Serienentwicklung in der Erstausrüstung an. Fahrer von Lkw werden heute gewarnt, wenn sich im toten Winkel ein Fußgänger oder Radfahrer aufhält. Ein solches radarbasiertes System ermittelt die Position von Verkehrsteilnehmern und berechnet die Zeit bis zu einer möglichen Kollision.

In Zukunft warnt das System auch bei nicht vorhersehbaren Gefahren
Die zweite Generation des Rechtsabbiegeassistenten wird nochmals leistungsfähiger sein. Schon in wenigen Jahren wird der Rechtsabbiegeassistent auch komplexe und nicht vorhersehbare Verkehrssituationen exakt interpretieren und den Fahrer warnen, so der Hersteller.

Auf dem Freigelände kann man außerdem den Innovation Truck von Continental besichtigen. In das Demofahrzeug ist ein System mit Gestenerkennung funktionsfähig eingebaut.

Freigelände und Halle 17, Stand B11/A06

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transporter

Elektromobilität im Praxiseinsatz

Städtische Fahrverbote drohen. In der City soll es sauberer zugehen. Daher verabschieden sich immer mehr Handwerksbetriebe, Unternehmen und Kommunen von ihren alten Dieselflotten und setzen auf E-Nutzfahrzeuge, auch auf dem Bau.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite