Berg- und Tunnelbaumaschinen

Marvin Meyke,

GHH expandiert nach Down Under

GHH, ein Spezialist für Tief- und Bergbaumaschinen, wird nun auch auf dem australischen Kontinent aktiv. Mit dem Unternehmen Specialist Tunnel Excavation hat GHH einen etablierten lokalen Partner an seiner Seite.

© GHH

Mit seinen Fahrladern, Dumpern und Spezialfahrzeugen für die Gesteinslogistik über- und untertage ist GHH bereits in vielen Erdteilen vertreten. Jetzt setzt der zur Schmidt Kranz-Gruppe gehörende Hersteller zum Sprung auf den roten Kontinent an. "Wir wollen damit den Weg zum Kunden in Australien verkürzen", sagt Ken Stapylton, Global Sales Manager bei GHH. "Der Kontakt vor, während und nach dem Kauf ist uns wichtig - schließlich liefern wir gern maßgeschneiderte Lösungen".

 Zwar bestünde bereits ein Verkaufsbüro in Brisbane. Doch mit einem starken lokalen Partner an der Seite könne man im Land weit besser agieren. In Specialist Tunnel Excavation (STE) mit Sitz in Sydney habe man den für Eastern Australia richtigen Partner gefunden. Das Unternehmen bearbeitet seit 25 Jahren den Kontinent und liefert wie GHH schlüsselfertige Lösungen: für den Rohstoffabbau im Übertagebergbau, in Tunnel-, Straßen-, Eisenbahn- und Pipelineprojekten, sowie im Untertagebergbau in ganz Australien und Neuseeland.

 "GHH komplettiert unser Angebot an qualitativ hochwertigen Maschinen für nahezu alles, was in der Gesteinslogistik auf Rädern steht", unterstreicht Lee McCourt, Geschäftsführer von STE.

Anzeige

Die durch GHH nun verfügbare deutsche Maschinentechnik zeichne sich durch ihre fahrerfreundliche Konzeption, robuste und sichere Bauweise sowie eine hohe Wirtschaftlichkeit aus. In puncto Umweltschutz ist der größte Teil der GHH-Maschinen sogar in den Emissionsstufen Tier 3, Tier 4 final und Stufe V erhältlich. Erst vor Kurzem haben die Deutschen einen internationalen Preis für ihr Produktdesign gewonnen.

Ein erstes gemeinsames Projekt sei bereits in Planung. Man bringe eine ganze Reihe von Fahrzeugen in Stellung, die auch aus anderen Kooperationen stammten, teilte GHH mit.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bau-Lkw

Ein Multitasker für den ­Betriebshof

Wenn kommunale Betriebshöfe neue Lkw für den Unterhalt von Straßen anschaffen, suchen sie Allrounder. Sie müssen vielen Aufgaben gewachsen sein, vom ­Grabenreinigen mit Kran und Greifer bis zum Winterdienst mit Schneepflug. Der Kreis Lüneburg setzt...

mehr...

Muldenkipper

Autonom Off-Road

Der chinesische Baufahrzeughersteller Inner Mongolia North Hauler Joint Stock (NHL) hat 20 autonome Muldenkipper mit Allison 8610 Off Road ­Vollautomatikgetrieben an Conch Cement, Chinas größten Zementhersteller, ­geliefert.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Neuer Fahrlader

GHH füllt die 7-Tonnen-Lücke

Der Hersteller von schwerem Baumaschinen GHH hat mit seinem LH-7 einen neuen Fahrlader auf den Markt gebracht. Das Modell biete laut Hersteller die größte Schaufel, stärkste Motorisierung und beste Steigleistung in der Klasse mit sieben Tonnen...

mehr...
Anzeige

Elektro-Trucks im urbanen Einsatz

Bau-Strom auf Rädern

Volvo Trucks schickt als erster Hersteller seine jungen Elektro-Trucks auch auf die Baustelle. Der Volvo FE Electric Dreiachser rollt in München mit ­Meiller-­Abrollcontainer und elektro-hydraulischem Hakengerät bereits im ­Praxiseinsatz. Ein...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite