Kipper

Marvin Meyke,

Storz setzt bei thermoisolierten Fahrzeugen auf Meiller

Ist der Meiller Zweiseitenkipper mit Thermoisolierung ein echter Allrounder oder liegen die Stärken ausschließlich beim Asphalttransport? Die Firma J. Friedrich Storz aus Tuttlingen hat für sich auf diese Frage eine Antwort gefunden.

© Meiller

Aktuell asphaltiert sie in Rottenburg am Neckar ein rund 500 Meter langes Teilstück der B28. Mit von der Partie: fünf Meiller Zweiseitenkipper und ein Meiller Hinterkipper – alle mit Thermoisolierung. 

Vielseitig einsatzbar, ohne besondere Rüstzeiten
„Storz ist ein Familienunternehmen mit 90-jähriger Tradition im Straßenbau. In vielen Regionen in Südwestdeutschland erschließt und baut das Unternehmen Straßen – von innerorts bis hin zu Autobahnen. Die Zweiseitenkipper können wir optimal einsetzen, weil wir neben Asphalt auch Mischgut und Aushub problemlos fahren können – ohne besondere Rüstzeiten“, erklärt Manuel Huber, Mitarbeiter von Storz.

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kipper

Rokbak RA40s erobern die Rocky Mountains

In Westkanada hat das Unternehmen Jura Creek Enterprises drei Rokbak RA40 Knickgelenk-Kipper erworben, um große Mengen an Gestein und Schotter nahe der größten und bekanntesten Bergkette Nordamerikas zu bewegen.

mehr...

Meiller

Von Trigenius bis Tectris

Meiller stellt dieses Jahr sowohl auf der NordBau als auch auf der Nufam aus. Im Fokus steht die neue Dreiseitenkipper-Generation Trigenius, die Ende 2022 auf der IAA Transportation Premiere feierte.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite