Reifendruckkontrollsystem

Daten der Reifen im Blick

Reifenpannen sind ärgerlich und verursachen zusätzliche Kosten. ContiConnect soll dabei helfen, Pannen vermeiden, längere Laufleistungen zu erzielen und Kraftstoff einzusparen.

© Continental

Es ist eine einfache Rechnung: Bei 120 Aufliegern mit je sechs Reifen sind es täglich 720 Pneus, bei denen der Reifenfülldruck geprüft werden muss. „Wir hatten Zugmaschinen mit werkseitig verbauten Reifendruckkontrollsystemen“, berichtet Peter Eggers, Geschäftsführer der Eggers Spedition in Hildesheim. Allerdings kann der Fahrer dabei Fehlermeldungen leicht ausschalten. „Teilweise kamen Fahrzeuge rein, bei denen die Auflieger vorne links 5 bar drauf hatten und hinten rechts mit 7 bar unterwegs waren. Abenteuerlich war das“, erzählt Eggers. „Das wollte ich ändern. Mit dem Fokus auf die schlechte Reifendrucksituation, einem hohen Kraftstoffverbrauch und einer relativ niedrigen Kilometerleistung der Reifen habe ich mich auf die Suche nach einem System gemacht, das einfach in der Abwicklung und Kontrolle ist und mich dabei unterstützt, den Fuhrpark am Laufen zu halten.“

Hohe Kostenersparnis mit ContiConnect

Spediteur Eggers investierte rund 60.000 Euro und stattete Anfang 2019 seine Auflieger mit ContiConnect aus. Das Ergebnis: zwei Drittel weniger Unterwegspannen pro Jahr und damit eine deutliche Serviceverbesserung beim Kunden. Die Reifenlebensdauer hat sich um 20 Prozent verlängert. Dank des richtigen Reifenfülldrucks ist der Spritverbrauch im Schnitt um 0,5 Liter pro 100 Kilometer gesunken. „Ich spare rund 500 Liter pro Fahrzeug im Jahr“, rechnet Eggers vor. „Wenn ich alles zusammen rechne, spare ich bei unseren 120 Trailern rund 84.000 Euro im Jahr ein.“

Anzeige

Das Fazit des Geschäftsführers nach gut zwei Jahren Einsatz von ContiConnect: „Wir sind mit dem System sehr zufrieden. Die versprochene Leistung wurde erfüllt und unsere Flottenkosten konnten wir deutlich senken.“

Die Spedition Eggers in Hildesheim ist ein Familienunternehmen mit 120 Mitarbeitern. Mit Silo- und Tankfahrzeugen bringt der Betrieb seit mehr als 60 Jahren Güter sicher und schnell an jeden gewünschten Ort. Die Flotte umfasst 80 Fahrzeuge und rund 120 Trailer. Die Kunden sind auf eine kontinuierliche Rohstoffanlieferung absolut angewiesen; Verspätungen können sie nicht akzeptieren. „Daher war für mich die Reduzierung der Reifenschäden eine Grundüberlegung bei der Anschaffung von ContiConnect.“ Jetzt im dritten Einsatzjahr zeigt das Reifenmonitoring deutliche Wirkung. Der Return on Invest war bereits im zweiten Jahr erreicht. „Unterwegspannen und damit Fremdre- paraturen sind wesentlich zurückgegangen“, so Eggers. „Dadurch haben wir nicht nur unsere Liefertreue nochmals verbessert. Wir haben auch Sprit eingespart und können die Reifen länger fahren. Damit ist die Investition für mich eine Win-win-Situation.“

Engmaschige Fülldruckkontrolle

Mit dem Einsatz von ContiConnect hat die Spedition Eggers den Reifenfülldruck ihrer Flotte im Griff. Bei Abweichungen der Werte, wie es nach Einfahrschäden, schleichendem Druckverlust und festsitzenden Reifen oft der Fall ist, kann der Fuhrparkleiter rechtzeitig reagieren. Viele Lkw von Eggers sind oft einige Wochen unterwegs, bevor sie zurück zum Betriebshof in Hildesheim kommen und an der Mess-station von ContiConnect überprüft werden. „Daher war für mich der Netzwerkgedanke eine wichtige Voraussetzung für die Investition“, sagt Eggers. Seine Idee ist, ein bundesweites Netzwerk aus ContiConnect-Messstellen zu installieren, um eine höhere Frequenz und Überwachung erreichen zu können. Zurzeit gibt es bereits 13 Messstellen in Deutschland, jeweils installiert an Vergölst-Standorten.

Dieser Beitrag erschien in Ausgabe 10/2021.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Abschiebetechnik

Asphalt umweltfreundlicher einbauen

Für eine umweltschonende Herstellung von Asphalt hat es oberste Priorität den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß möglichst zu minimieren. Fliegl möchte mit der Abschiebetechnik einiger Fahrzeuge, wie zum Beispiel des Asphaltprofi Thermo, einen Beitrag dazu...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Markteinstieg

Ein neues Gesicht auf heimischen Straßen

Der ehemalige Flugzeughangar im baden-württembergischen Crailsheim bildete am 5. Oktober die Kulisse für die Vertragsunterzeichnung der Verantwortlichen von Ford Otosan und der Ford Trucks Deutschland GmbH, die künftig als Generalimporteur für...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite