Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 4\2020

Knickgelenkter Dumper mit Assistenzsystem

© Caterpillar/Zeppelin

Mit einem neuen Fahrerhaus, einem leistungsstarken Motor, der die aktuellen Emissionsnormen erfüllt, und Assistenzsystemen soll der knickgelenkte Muldenkipper Cat 725 neue Standards setzen.

Der Cat 725 mit 24 Tonnen Nutzlast kommt als erster Dumper mit dem neuen, 2019 vor­gestellten Design auf den Markt. Darüber hinaus ist die Maschine mit der bereits auf den Schwestermodellen eingeführten neuen Kabine ausgerüstet. Die Caterpillar Dumper-Kabine ist laut Unternehmensangaben das größte auf dem Markt verfügbare Fahrerhaus. Mehr zum Fahrer hin positionierte Lüftungsöffnungen sorgen mit der neuen Klimaautomatik für ein permanent angenehmes Raumklima in der Kabine. Der Cat 725 bietet eine verbesserte Beleuchtung, bestehend aus Hochleistungs-LED-Scheinwerfern für die Front, Arbeitsleuchten, LED-Positionsleuchten und Aufstiegs­beleuchtung auf beiden Maschinenseiten.

In der Kabine ist es viermal leiser als im Vorgängermodell. Beim Einsteigen in die Kabine werden beim Öffnen der Tür das Touchscreen-Display und sämtliche Steuergeräte aktiviert. Die Überrollschutzvorrichtung (ROPS) der Kabine kommt ohne Säulen im hinteren Bereich aus, um dem Fahrer bessere Sicht nach hinten zu ermöglichen. Direkt an der Kabine montierte, elektrisch verstell- und beheiz­bare Spiegel bieten gute Sicht, reduzieren die Vibrationen, erleichtern Einklappen und Reinigung.

Assistenzsysteme unterstützen den Fahrer
Die neuen Assistenzsysteme sollen die Cat Dumper produktiver machen. Das automatisierte Abkippen bringt das Getriebe in Neutralstellung, aktiviert die Parkbremsen und fährt die Mulde des Dumpers bei optimaler Motordrehzahl schnell in die Kipp­stellung, was bis zu 50 Prozent weniger Bediener­eingaben erfordert. Nach dem Entladen sinkt die Mulde sanft ab und verhindert harten Endanschlag, um die Lebensdauer der Komponenten zu erhöhen.

Anzeige

Das neue Stabilitätssystem Cat Detect hilft, ein Kippen der Maschine zu verhindern, indem es den Bediener während des Betrieb akustisch und visuell warnt und das Anheben der Mulde verhindert, wenn die Maschine beim Abkippen ungünstig steht, der Fahrer kann dann entscheiden, ob er das Abkippen fortsetzt oder die Maschine neu positioniert. Die automatische Traktionskontrolle nimmt dem Fahrer alle Einstellungen ab: Während der Fahrt ak­­tiviert sie bei Bedarf automatisch die Differentialsperren, um die Traktion aufrechtzuerhalten.

Die sowohl im Vorwärts- als auch im Rückwärtsgang aktive Retarder-Steuerung arbeitet vollautomatisch und steuert die Bremsanlage durch eine Kombination aus Motorbremse, hydraulischem Retarder, Gangwahl und zusätzlicher Betätigung der Betriebsbremsen. Der Fahrer muss lediglich bei gewünschter Geschwindigkeit den Fuß vom Gaspedal nehmen und die Maschine hält die ak­tuelle Geschwindigkeit bei. Die automatische Berg­anfahrhilfe hält die Maschine in Steigungen, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt.
Kraftstoffverbrauch reduziert. Der zCat C9.3-ACERT-Motor treibt den Muldenkipper Cat 725 mit einer Nettoleistung von 252 kW (343 PS) an. Das Cat Clean-Emissions-Modul besteht aus einem Dieselpartikelfilter und einem Katalysator für die selektive katalytische Reduktion, um die Abgasnormen der EU-Stufe V zu erfüllen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Self-Service-Option

Routinemäßige Reparaturarbeiten

Die einen lassen sie machen, die anderen wollen lieber selbst Hand anlegen: Wartungen an Baumaschinen. Für  Selbstschrauber hat Caterpillar die neue Self-Service-Option (SS0) ins Leben gerufen, um für sie den Instandsetzungsprozess zu vereinfachen...

mehr...

Motorgrader

Planier- und Feinplanierarbeiten

Wie alle Baumaschinen von Caterpillar und Zeppelin mit dem Zusatz GC für „General Construction“ bietet der neue Motorgrader Cat 120 GC eine gute Balance zwischen hoher Leistung, reduziertem Kraftstoffverbrauch, niedrigen Betriebskosten und einfacher...

mehr...

Neueröffnung

Das neue Unimog-Museum

Fast zwei Jahre Bauzeit, immer wieder Verzögerungen durch Material- und Handwerkerengpässe, Kostenexplosion in fast allen Bereichen – das alles ist vergessen, wenn das Unimog-Museum in Gaggenau am letzten Januarwochenende 2023 für die BesucherInnen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Volvo FMX

Nordische Kombination – gut gemeistert

Ein Schweden-Doppel als Systemvergleich – so treten die beiden neuen Volvo FMX einmal als klassischer Gliederzug und als Vierachser in der Kiesgrube und auf dem Asphalt an. Oliver Willms hat das Kipper-Duo im Einsatz getestet.

mehr...
Anzeige

Allison Transmission

Hohe Leistung für schwere Lkw

Allison Transmission kommt mit vollelektrischen Achsen für Baufahrzeuge wie Kipper, Betonmischer und Schwerlastzugmaschinen zur Messe. Neben den E-Gen-Power-Elektroachsen zeigt das Unternehmen außerdem das vollautomatische Terra-Tran-Getriebe für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite