Vertriebspartnerschaft

Marvin Meyke,

thyssenkrupp Infrastructure und Wimmer Hartstahl kooperieren

Die Unternehmen thyssenkrupp Infrastructure und Wimmer Hartstahl haben im Februar einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Gemeinsam entwickeln und produzieren die beiden Unternehmen Geräte der müller Ramm- und Ziehtechnik.

© thyssenKrupp Infrastructure

Beide Unternehmen profitieren dabei nachhaltig von der Zusammenarbeit. "Wir möchten als Full-Service-Provider in allen regionalen Märkten nah beim Kunden sein", erläutert Dietmar Jürges, CEO der thyssenkrupp Infrastructure GmbH, den Hintergrund der Vertragsunterzeichnung. "Hierfür legen wir großen Wert auf eine Zusammenarbeit mit starken regionalen Partnern wie Wimmer Felstechnik, ein Unternehmen, das in Österreich über ein exzellentes Netzwerk verfügt und einen hervorragenden Service anbietet", so Jürges weiter. Durch die Zusammenarbeit erreicht Wimmer nun nach eigenen Angaben jeden Endkunden im österreichischen Markt. Gerade bei den kompakten Anbaulösungen für Bagger sehen beide Partner einen Schwerpunkt der zukünftigen Zusammenarbeit. Die müller Anbauvibratoren können an handelsüblichen Bagger angebaut werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview

Die neue Bagger-Generation von Liebherr

Liebherr führt eine neue Generation der Raupenbagger ein. In der ersten Phase werden sieben neue Modelle im Bereich von 22 bis 45 Tonnen vorgestellt. Martin Schickel, Geschäftsführer Vertrieb, Liebherr-France SAS, erläutert, wodurch sich die...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite