Maschinenpräsentation und Networking

Marvin Meyke,

VDBUM Road-Show gestartet

Die VDBUM Road-Show ist unterwegs in ganz Deutschland und dort, wo sie Halt macht, können erstmals nach langer Zeit wieder Bauunternehmer, Hersteller, Händler, Vermieter und Anwender persönlich zusammenkommen, um sich auszutauschen, Maschinentechnik zu präsentieren oder in Aktion zu erleben.

Die Interhomes AG stellte das Gelände der VDBUM Road-Show in Bremen zur Verfügung. Frank Vierkötter, Vorstandsvorsitzender des Bauträgers, freut sich, dass die Branche wieder persönlich zusammenkommt und sich die Gelegenheit zum Netzwerken bietet. © VDBUM

Das 50. Jubiläum des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM) wird pandemiebedient beim Großseminar im Januar 2022 in Willingen nachgefeiert. Um aber neben vielen Online-Schulungen und –Branchentreffs für seine Mitglieder direkt vor Ort zu sein, hat der Verband am 10. August die VDBUM Road-Show gestartet. An 15 Standorten im gesamten Bundesgebiet – Baustellen oder Firmengelände, Steinbrüche oder Sandgruben – finden sich beste Voraussetzungen für einen Vorführtag unter realistischen Bedingungen. Rund 25 Aussteller, Fördernde Mitglieder des
VDBUM, sind jeweils dabei.

Durchschnittlich mehr als 150 Besucher sind zu den ersten Terminen gekommen. Als die Road-Show am 31. August in Bremen Station macht, finden sich über 200 Interessierte auf der Baustelle der Interhomes AG ein. Der Bauträger realisiert direkt am Weserdeich die Gartenstadt Werdersee mit 300 Wohneinheiten.

„Sehr gern stellen wir einen Teil des Baufeldes für die VDBUM Road-Show zur Verfügung“, sagt Frank Vierkötter. „Wir können dieses wichtige Bauvorhaben präsentieren und erhalten gleichzeitig die Möglichkeit, neue maschinentechnische Verfahren und potentielle Partner kennenzulernen“, schließt der Vorstandsvorsitzende der Interhomes AG an.

Anzeige

VDBUM-Geschäftsführer Dieter Schnittjer, Vorstandsmitglied Roland Caillé und Prokurist Wolfgang Lübberding begrüßen die Besucher der Road-Show. Caillé dankt insbesondere den VDBUM-Fördermitgliedern, ohne deren Engagement das neue Veranstaltungsformat nicht möglich gewesen wäre. Schnittjer und Lübberding sorgen während Rundgängen zu den drei Themenkomplexen Erdbau, BIM sowie Kanal- und Rohrleitungsbau durch fachkundige Moderation für spannende Einblicke. Die Teilnehmer der Runden erhalten an den Ständen der Aussteller in lockerer Atmosphäre Informationen rund um die Produkte und sind angehalten, die Baumaschinen und -geräte selbst auszuprobieren. „Das Konzept, das wir entwickelt haben, ist voll aufgegangen. Wir haben viele positive Rückmeldungen auf die ersten Termine erhalten“, berichtet Dieter Schnittjer.

Die Firma Arjes ist bei allen 15 Terminen dabei und zeigt den mobilen Zerkleinerer Impaktor 250 im Einsatz. Außendienstmitarbeiter Uwe Kremer lobt die gute Organisation der Events durch den VDBUM und berichtet von guten Gesprächen mit Bestandskunden, aber auch neuen Interessenten. Am Kombistand der Firmen Atlas, Moba und Holp zeigt ein Atlas-Bagger 175 WSR blue sein Können. Er ist mit der Moba 3D-Maschinensteuerung ausgestattet. Marcus Baksmeier aus dem Hause Moba stellt die hauseigene Steuerung vor, mit der der Bagger in vielen Situationen, etwa beim Abziehen eines Planums, in vielen Bereichen automatisiert arbeitet. Ausgerüstet ist der Atlas-Bagger zudem mit dem Rototop von Holp, einen Endlos-Drehantrieb für Anbaugeräte. Mit der Teilnahme will der Hersteller die Bekanntheit des Rototop als „richtige Alternative zwischen Tilt und Tiltrotator“ steigern, sagt Ulrich Recknagel, Ansprechpartner für den Norden Deutschlands. Stets mit von der Partie ist
auch die MTS Schrode AG. Ihr Thema ist die Automatisierung und Digitalisierung im Tiefbau. Dazu kommen am temporären Kanalgraben zahlreiche Anbaugeräte zum Einsatz. Niklas Schrode berichtet von einem interessierten Fachpublikum mit vielen konkreten Fragen zu den Produkten.

Auch der Nutzfahrzeugbereich ist vertreten. MAN präsentiert einen Kipper mit 6x4-Antrieb. „Die VDBUM-Road-Show ist eine großartige Netzwerkveranstaltung. In Zeiten wie diesen hätte ich sonst kaum eine Chance, so viele Kunden in so kurzer Zeit zu erreichen“, sagt Götz-Martin Erdmann, MAN-Verkaufsberater bei der W. Tiemann GmbH mit Sitz in Verden/Aller. Einige Gespräche seien so positiv
verlaufen, dass sie im Nachgang der Veranstaltung fortgesetzt würden, verriet Erdmann.

Bei vielen Ausstellern, die im Laufe der Rundgänge angesteuert werden, stehen der Einsatz digitaler Hilfsmittel sowie die Steigerung der Effizienz und die Verlängerung der Lebensdauer von Maschinen durch fachkundige Bediener im Mittelpunkt. Komatsu ist mit einem Truck vor Ort, in dessen Inneren neue Simulatoren für Mobilbagger und Muldenkipper präsentiert werden. „Die Qualifizierung und
Schulung der Fahrer ist ein wichtiges Thema, auf das wir hier bei der VDBUM Road-Show aufmerksam machen wollen“, sagt Ronja Berg vom Marketing der Komatsu Germany GmbH. Gern nehmen die Besucher auf dem Simulator-Sitz Platz, beweisen ihr Können und lassen sich im Anschluss die Arbeitsergebnisse und Schwachstellen erläutern, die sich durch eine Nachschulung beseitigen lassen - im unternehmenseigenen Innovation & Technical Center in Hannover oder auch direkt bei den Kunden.


Weitere Road-Show-Termine
Zwischen 14. September und 14. Oktober finden zehn weitere Termine der VDBUM Road-Show statt, vorwiegend im Osten, Süden und Südwesten der Republik. Die geltenden Hygienevorschriften werden dabei selbstverständlich eingehalten.


14.09. Leipzig - GP Günter Papenburg AG, Baustoffzentrum
16.09. Striegistal-Etzdorf - Walter Straßenbau
21.09. Rödermark - Rügemer GmbH
23.09. Schweinfurt - Bauunternehmen Glöckle
28.09. Sengenthal - Max Bögl, Tor 5
30.09. Meiningen - BIW Bildungswerk Bau Hessen-Thüringen e.V.
05.10. Regensburg - bayernhafen
07.10. München - Messegelände
12.10. Göppingen - Leonhard Weiss
14.10. Pfaffenhausen – Messegelände

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Jubiläum

50 Jahre VDBUM

Der Verband der Baubranche, Umwelt und Maschinentechnik e.V. besteht seit 50 Jahren. Pandemie-bedingt finden die Feierlichkeiten zum Jubiläum etwas verspätet im Januar 2022 beim Großseminar in Willingen statt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachhaltigkeit

Cemex testet Hybridbagger

Cemex testet erfolgreich eine neue Generation von Hybridbaggern in seinem Kieswerk Neustrelitz. Das Baustoffunternehmen will das Potenzial für den Einsatz moderner Technologien in allen seinen Werken, Fahrzeugen und Maschinen in vollem Umfang nutzen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite