Bagger

Leistungsstarker Raupenbagger von JCB

Ob Steinbruch, leistungsintensiver Umschlag, Abbruch oder Straßenbau – der neue JCB 220X ist für harte Einsätze gemacht. Der 20-t-Bagger fühlt sich unter extremen Bedingungen erst richtig wohl – sei es bei Minusgraden oder 55° Hitze.

Der 220X von JCB hat einen „Trumpf im Ärmel“: Für die Extraportion Reißkraft erhöht die Powerboost-Taste für neun Sekunden den Druck in der Hydraulik um 10 %. Fotos: JCB

Neu bis ins Detail ist die neue X-Serie von JCB. Mit dem Raupenbagger 220X startet JCB seine neue X-Serie. Die „Next Generation“ ist das Resultat einer vierjährigen Entwicklungsarbeit. Dabei wurden der Aufbau und der Bedienkomfort optimiert und der Raupenbagger für extreme Einsätze fit gemacht. Der 220X ist damit jedem Bauvorhaben gewachsen. Er eignet sich für den Aushub im Straßen- und Kanalbau, für den Einsatz im Umschlag oder Recycling genauso wie für die Arbeit mit Hammer und Greifer im Abriss. Per optionalem Schnellwechsler ist ein flexibler Einsatz der Anbaugeräte gewährleistet.

Geräuschpegel gesenkt
Bei JCB weiß man, dass effiziente Einsätze unter harten Bedingungen nur bei ermüdungsfreiem Arbeiten möglich sind. So liegt ein Schwerpunkt des JCB 220X auf Handhabung und Ergonomie, kurz: auf der Kabine. Sie ist mit integriertem ROPS-Aufbau eine komplette Neukonstruktion, und bietet, um 15 % vergrößert, gegenüber vorigen Modellen viel Komfort am Arbeitsplatz. Der Geräuschpegel in der Kabine wurde spürbar auf 68 dB(A) gesenkt, was langfristig Gehör und Nerven schont. Dazu tragen auch die verstärkten, doppelwandigen Seitentüren bei.

Anzeige

Hohe Präzision beim Aushub
„Jedes Detail dieser Bagger wurde unter die Lupe genommen und perfektioniert, um höchstmögliche Langlebigkeit und Betriebszuverlässigkeit zu schaffen,“ bestätigt Tim Burnhope, Chief Innovation & Growth Officer bei JCB, und ergänzt: „Es waren uns Erleichterungen für Bediener und Servicetechniker wichtig, die sich für den Kunden in kurzen Wartungszeiten und höchstmöglicher Wirtschaftlichkeit auswirken.“ Der gesamte Oberwagen wurde um 200 mm verbreitert. Diesen zusätzlichen Raum nutzten die JCB-Ingenieure, um den Hauptausleger mittig anzuordnen. Das sorgt für höhere Präzision beim Aushub sowie Langlebigkeit der Komponenten. So wird etwa gegenüber der versetzten Position hier das Drehkranzlager entlastet.

Der Härtetest
Ein echter Härtetest war die konsequente Belastungsprobe vorab. Um die Robustheit zu garantieren, hat JCB beim 220X die komplette Maschine auf einen Rüttelprüfstand gestellt. Bei den Belastungsproben wurden unter anderem auch die Türen einem Stresstest unterzogen und über 10.000 Mal auf- und zugeschlagen.

Solide Bauweise für wartungsarmen Betrieb
Robustheit prägt das Design beim 220X bis ins Detail: Handläufe wurden nach Innen verlegt, scharfe Kanten an der Karosserie strikt vermieden und exponierte Teile verzinkt, damit der Bagger rostfrei bleibt.

Die solide Bauweise zieht einen wartungsarmen Betrieb des Kettenbaggers nach sich und durch den reduzierten Wartungsaufwand wurden auch die Betriebskosten gesenkt. Ebenso vernünftig ist die Wahl des JCB EcoMAX-4,8-Liter-Dieselmotors (Tier 4F/Stufe IV), der mit automatischer Leerlaufabschaltung und Leerlaufschaltung für circa 5 % Kraftstoffeinsparung sorgt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bagger

Doosan: Viele neue Funktionen ab Werk

Der neue Doosan Raupenbagger DX235LCR-5 mit 24 Tonnen und kurzem Hecküberhang ist das Stufe IV-konforme Nachfolgemodell des Stufe IIIB-konformen LC-3-Modells. Er  verfügt über eine Vielzahl neuer Funktionen, die für eine Steigerung der...

mehr...

VDBUM-Seminar 2019

Networken im Sauerland

Vom 19. bis 22. Februar 2019 findet im Sauerland Stern-Hotel in Willingen das 48. VDBUM-Großseminar 2019 statt. Für den Winter-Treff in Willingen kann man sich ab sofort auf der Homepage des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik...

mehr...

Investition

Bobcat eröffnet Logistikzentrum in Halle

Bobcat hat in Halle eines neuen Distributions- und Ersatzteilzentrums für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) eröffnet. Durch die Investition in Höhe von mehreren Millionen Euro in moderne Anlagen und Lagertechnik garantiert Bobcat einen...

mehr...
Anzeige

Bagger

Wilhelm Schäfer: Glasfaserkabel zügig verlegt

Die 6 t schwere Takeuchi-Laderaupe TL 12 V2 ist das Trägergerät für ein neues System zur Verlegung von Glasfaserkabeln. Angetrieben vom kraftvollen, 78,2 kW/106,3 PS starken Motor mit 3,7 l Hubraum gräbt sich die vorne an der Takeuchi-Laderaupe...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite