Raupenbagger

Katja Preydel,

Individualisierter Liebherr-Abbruchbagger für Reithelshöfer

Die Abbruch M. Reithelshöfer GmbH aus Roth bewältigt anspruchsvolle Abbruchprojekte mit dem Liebherr R 950 Demolition Raupenbagger, der speziell auf die Wünsche des Unternehmens zugeschnitten wurde.

Der individualisierte Liebherr-Abbruchbagger von Reithelshöfer in Aktion. © Beutlhauser

Als Teil einer großen Unternehmensgruppe mit rund 240 Mitarbeitern ist Reithelshöfer auf Erbau- und Abbrucharbeiten sowie die Entsorgung und den Transport spezialisiert. Ein junger und einsatzfähiger Maschinenpark bildet für Geschäftsführer Stefan Köhn die nötige Basis für sämtliche Einsatzbereiche. Allein im Bereich Erdbau und Abbruch hat Reithelshöfer 30 Liebherr-Maschinen im Einsatz.

Der neue R 950 Demolition ersetzt ein älteres Modell mit rund 8.000 Betriebsstunden, das 2017 gekauft worden war. „Der alte Bagger war zu 90 Prozent im Longfront-Einsatz tätig und dadurch enorm gefordert. Der R 950 ist zudem unsere einzige Longfront-Maschine und deshalb ein zentrales Schlüsselgerät, das dauerhaft zuverlässig laufen muss. Aus diesem Grund haben wir uns zu einem relativ frühzeitigen Austausch entschlossen“, berichtet Köhn.

Liebherr entwickelt Customized-Version

Doch warum entschied sich das Unternehmen für exakt den gleichen Maschinentyp wie vor fünf Jahren? Verschiedene Gründe spielen zusammen. Einerseits sei der R 950 ein leistungsfähiger Bagger, der mit dem firmeneigenen Tieflader-Gespann transportiert werden kann. Externe Dienstleister werden für einen Ortswechsel also nicht benötigt. „Zum anderen handelt es sich um die Wunschmaschine des Fahrers. Bei uns werden alle Stammfahrer in Kaufentscheidungen eingebunden. Sie sollen sich mit den Maschinen wohlfühlen“, sagt Köhn.

Anzeige

Allen voran seien aber die vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten zentral gewesen, „die wir bei keinem anderen Hersteller so kennen.“ Der R 950 Demolition ist werksseitig auf eine Arbeitshöhe von 27 Metern ausgelegt. „Um in unserer Region alle Projekte abdecken zu können, war uns allerdings eine Höhe von 30 Metern wichtig. Liebherr entwickelte speziell für uns eine Customized-Version mit einem Verlängerungsstück und damit genau unsere Wunschlösung.“

Spezielle Ausstattung

Auch die speziellen Ausstattungswünsche des Fahrers wurden allesamt realisiert. Neben den Standard-Kameras wurde zusätzlich eine Kamera am Ende des Auslegers angebracht. So sieht der Fahrer, was bei einem Abbruch in 30 Metern Höhe am Gebäude passiert. Eine Bedüsungseinrichtung zur effizienten Staubvermeidung und eine besondere LED-Ausstattung runden die Sonderausstattung ab.

Damit die individualisierte Maschine, die fortlaufend kräftezehrende Einsätze bewältigt, dauerhaft einsatzfähig bleibt, spielt auch der Service eine große Rolle. „Sollte eine Störung auftauchen, wird uns von Beutlhauser und Liebherr umgehend geholfen. Das war ein wichtiger Bestandteil der Kaufentscheidung“, führt Köhn aus. Die Zusammenarbeit mit Beutlhauser in Rednitzhembach bei Nürnberg reicht mehrere Jahrzehnte zurück. Im Laufe der Zeit habe sich eine starke Verbundenheit entwickelt.

In Sachen Anbaugeräte nutzt der neue R 950 Demolition weitgehend den bisherigen Bestand seines Vorgängers. Dazu zählen unter anderem Scheren, Meisel oder Sortiergreifer des Herstellers Epiroc. Neu hinzugekommen ist eine große Schrottschere mit einem Einsatzgewicht von fast vier Tonnen, die als Ergänzung der Tiefbauausrüstung angeschafft wurde.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Universalfräsen

Abbruch unter Denkmalschutz

Das Abbruchunternehmen Freimuth hatte einen ungewöhnlichen Einsatz im Hamburger Hafen: Dort musste in unmittelbarer Nähe zu einer historischen Hafenanlage eine riesige Betonplatte entfernt werden. Um das Gebäude vor Erschütterungen zu bewahren,...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite