Mit Präzision im Abbau:

Kai Ingmar Link,

Cat 6015 und der Einsatz des 140-Tonnen-Schwergewichts im Muschelkalkabbau

Der Muschelkalkabbau erfordert nicht nur Kraft, sondern auch Feingefühl – insbesondere, wenn der sechs Kubikmeter große Tieflöffel des neuen Cat 6015 eingesetzt wird. Dieser 140-Tonnen-Schwergewichtsbagger spielt eine entscheidende Rolle im Steinbruch Mönsheim der MSW Mineralstoffwerke Süd-West, einem Teil der Heinrich Mertz Kies- u. Sandwerke GmbH & Co. KG. Der Fokus liegt darauf, Muschelkalkschichten abzubauen und dabei die Ressourceneffizienz zu maximieren.

Die Knäpperkugel steht bereit, wenn zu große Brocken für den Brecher kleiner gemacht wer- den müssen. © Zeppelin

Die Herausforderung besteht darin, die Lehmschicht präzise zu treffen, die die Muschelkalkschichten voneinander trennt. Der Baggerfahrer muss die Zähne des Löffels optimal positionieren, um maximale Effizienz zu gewährleisten. Bei tieferem Abbau sind höhere Reißkräfte erforderlich. Der Cat 6015 ist 30 Tonnen schwerer als sein Vorgänger, was zu einer verbesserten Standsicherheit führt. Trotzdem werden seine Möglichkeiten nicht vollständig ausgereizt, um die Materialbelastung zu minimieren und den Kraftstoffverbrauch zu optimieren.

Einweisung in die neue Technik. © Zeppelin

Die Montage des Cat 6015, der mit einem speziell angefertigten, vergleichsweise kleinen Löffel ausgestattet ist, erfolgte innerhalb von drei Tagen. Die präzise Feinjustierung umfasste unter anderem das Spannen der Fahrwerke und die Einstellung der Stickstoffspeicher. Die Abbaumethodik von MSW ermöglicht es, auf Lockerungssprengungen zu verzichten, was Zeit und Ressourcen spart. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Ressourceneffizienz im Steinbruch von etwa 65 auf über 90 Prozent gesteigert wurde.

Anzeige
Um mit dem sechs Kubikmeter großen Tieflöffel in den Muschelkalk einzutauchen, braucht es große Reißkräfte. © Zeppelin

Der Cat 6015 belädt die Cat Muldenkipper 775G mit bis zu 600 Tonnen Rohmaterial pro Stunde. Die präzise Arbeit des Baggers und seine Fähigkeit, große Gesteinsbrocken zu spalten, sind entscheidend, um den kontinuierlichen Betrieb des Brechers sicherzustellen. MSW betont den Fokus auf nachhaltige Antriebstechnik und hat bereits weitere Cat-Geräte mit dieselelektrischem Antrieb bestellt.

Das 140-Tonnen-Schwergewicht belädt von einer höheren Sohle aus den Cat Muldenkipper 775G. © Zeppelin

Der Bagger wird aufgrund des Full-Service-Vertrags nur gewartet, wenn dies die Produktion nicht beeinträchtigt. Die Investition in neueste Technik, wie den Cat 6015, ermöglicht es MSW, die Effizienz zu steigern und gleichzeitig nachhaltige Praktiken im Abbau von Muschelkalk zu fördern.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite