Neuer Fällbagger

Marvin Meyke,

Baumpflege mit Sennebogens E-Serie

Mit dem neuen 728 der E-Serie erweitert Sennebogen das Produktportfolio für die Baumpflege und Problembaumfällung. Als wichtige Ergänzung zu den  Fällbaggern der 718 E und 738 E, die in großer Stückzahl bei Kunden weltweit im Einsatz sind, ist ab sofort mit dem 728 E eine weitere Maschine mit bis zu 21 Meter Reichweite für die Herausforderungen in der Gehölzpflege am Markt verfügbar.

Der Sennebogen 728 E ist eine effiziente und gefahrlose Alternative zur manuellen Baumpflege entlang der Verkehrswege und in der Problembaumfällung. © Sennebogen

Sicherheit und Präzision sind bei der Baumfällung die ausschlaggebenden Kriterien. Immer dort wo der manuelle Einsatz der Kettensäge an seine Grenzen kommt, schlägt die Stunde der Fällbagger.

Der neue Sennebogen 728 E kommt mit einer Arbeitsausrüstung bestehend aus einem 9,2 Meter Kompaktausleger und dem sechs Meter langen Teleskopstiel, der sich um zusätzliche 2,5 Meter stufenlos und unter Last schnell auf Knopfdruck ein- und ausfahren lassen. Inklusive Anbaugerät schafft es die Maschine dabei auf eine Arbeitsreichweite von bis zu 21 m. Dank des robusten Mobilunterwagens mit einer Abstützbreite von rund vier Meter und der Luftbereifung steht die Maschine dabei stets sicher und stabil.

Kompaktes Transportmaß und Straßenzulassung
Optimiert für den Einsatz entlang von Straßen und Forstwegen lässt sich der 728 E mit einem Transportmaß von drei Meter auch einfach und schnell per Tieflader transportieren oder ist mit individueller Straßenzulassung auch direkt von Einsatzort zu Einsatzort als mobiler Fällbagger zu verfahren. Sicher und präzise lassen sich so Bäume und Sträucher entlang von Verkehrswegen kontrolliert und mit geringem Personaleinsatz abtragen. Dank der kompakten Abmessungen der Maschine und der zügigen Arbeitsweise lassen sich die Verkehrsbeeinträchtigungen minimieren. Aufwändige Straßensperren und ein unfallträchtiger Personaleinsatz werden so vermieden.

Anzeige

Si­cher­heit und Fah­rer­kom­fort im Fokus
Bei der Konzeption des Fällbaggers wurde ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit und den Fahrerkomfort im täglichen Betrieb gelegt. In der neuen Variante der Maxcab darf sich der Fahrer neben der guten Rundumsicht aus der um 2,70 Meter hochfahrbaren und 30 Grad neigbaren Kabine laut Hersteller auch auf besonders ergonomische Bedienelemente und einen Komfortsitz freuen. Geschützt durch Dach- und Frontgitter sowie Front- und Seitenscheiben aus Panzerglas lässt sich die Maschine kundenspezifisch konfigurieren.

Ein Dieselmotor der Stufe V mit 140 kW treibt die beiden Hydraulikkreise an. Serienmäßig kommt der 728 E wie alle Sennebogen Fällbagger nämlich mit einer separaten Zusatzhydraulik zum unabhängigen Betrieb der Anbaugeräte.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite