ATLAS auf der Bauma

Martin Schrüfer,

Kostendämpfung durch Messeverzicht

Der Bagger- und Ladekranhersteller Atlas verzichtet in diesem Jahr auf die Beteiligung an der IAA, Innotrans und bauma. Sowohl die Coronasituation als auch der Krieg in der Ukraine haben spürbare Probleme bei Lieferanten sowie deutliche Preissteigerungen gebracht.

Brahim Stitou, Geschäftsführer Atlas © Atlas

Um die Kostensituation für die Kunden wenigstens teilweise zu dämpfen, hat sich die Geschäftsführung zu diesem Schritt entschlossen. Um der schwierigen Marktsituation aktiv zu begegnen, bietet das Unternehmen Kunden und Interessierten die Atlas-Eventwochen im Democenter in Ganderkesee an, wo die breite Palette an Baggern und Kranen zu erleben ist. „Wir hoffen und wünschen uns allen, dass die Gesamtsituation alsbald wieder friedlich, normal und kalkulierbar wird. Unter diesen Voraussetzungen sind wir bei der nächsten IAA, Innotrans und bauma auch wieder dabei“, sagt Geschäftsführer Brahim Stitou.

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite