Tiltrotatoren bleiben gefragt

Marvin Meyke,

Starker Sommer für Engcon

Tiltrotator-Hersteller Engcon kann sich, trotz Corona-Pandemie, über steigende Verkaufszahlen im Juni und im Juli freuen.

© Engcon

Engcon war wie zahlreiche Unternehmen, als Covid-19 im Frühjahr zuschlug, vor allem damit beschäftigt, die Auswirkungen des volatilen Auftragseingangs zu bewältigen. Das gelang laut Unternehmensangaben dank eines guten Finanzmanagements und einem Maßnahmenpaket, zu dem neben Stellenstreichungen auch Budgetanpassungen sowie eine Optimierung der Prozesse in der Produktion und der Verwaltung gehörten. Da die Verkaufszahlen in diesem Sommer jedoch besser sind als erwartet, ist die Produktion wieder hochgefahren worden, um den erhöhten Auftragseingang abarbeiten zu können.

"Für uns ist es von größter Bedeutung, das Unternehmen seriös und langfristig zu führen", sagt Krister Blomgren, CEO der Engcon Holding. "In diesen unsicheren Corona-Zeiten setzen wir alles daran, um die negativen Auswirkungen so weit und so gut wie möglich zu minimieren." Allerdings habe sich recht schnell gezeigt, dass trotz der Pandemie die Bauarbeiten weltweit nahezu uneingeschränkt fortgesetzt worden seien. "Baggerfahrer auf der ganzen Welt waren weiterhin gut beschäftigt, sei es bei Infrastrukturprojekten, wie den Bau von Straßen oder Eisenbahnen, sei es in der Forstwirtschaft oder im Hochbau."

Die Engcon Group habe demnach zwar im Zeitraum von Januar bis Juli einen Umsatzrückgang von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen müssen, gleichzeitig aber sei der Umsatz in den Märkten außerhalb Skandinaviens um 18 Prozent gestiegen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verdichtungstechnik

Weiss setzt auf Bomag Light-Equipment

Ende Mai hat Bomag eine Bestellung von über 23 Light-Equipment-Maschinen an die Firma Weiss aus Baden-Baden übergeben. Mit Verdichtungstechnologie von Bomag sieht sich das Unternehmen optimal aufgestellt für die steigenden Anforderungen im Tief- und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Universalfräsen

Abbruch unter Denkmalschutz

Das Abbruchunternehmen Freimuth hatte einen ungewöhnlichen Einsatz im Hamburger Hafen: Dort musste in unmittelbarer Nähe zu einer historischen Hafenanlage eine riesige Betonplatte entfernt werden. Um das Gebäude vor Erschütterungen zu bewahren,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anbaufräsen

Fräsen-Einsatz für die Wasserkraft

Eine Wehranlage in Wettin an der Saale (Sachsen-Anhalt) muss modernisiert werden, damit das angeschlossene Wasserkraftwerk weiterhin Ökostrom erzeugen kann. Bei der Gründung neuer Betonelemente nutze der Spezialbetrieb von Mathias Walter eine...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite