Pfandsystem für Batterien

Kai Ingmar Link,

Zeppelin weiß wohin mit der Starterbatterie

Jörg Glunde (links), verantwortlicher Projektleiter bei Zeppelin im Service, mit Andreas Kritzinger, Zeppelin Produktmanager für Elektronik und Karosserie, steuerten mit einem Projektteam das Pfandsystem für Batterien von Baumaschinen ein. © Zeppelin

Hat sie keinen Saft mehr? Wenn Batterien von Baumaschinen ihren Geist aufgegeben haben, dürfen sie auf keinen Fall einfach in den Müll. Sie müssen fachgerecht entsorgt werden – das fordert der Gesetzgeber. Enthaltene Chemikalien wie Quecksilber, Cadmium und Blei können bei unsachgemäßer Entsorgung der Umwelt schwere Schäden zufügen. Mit dem Batteriegesetz (BattG) verbunden ist vielmehr eine Pfandpflicht für Fahrzeugbatterien. Zeppelin hat einen Weg gesucht und gefunden, den geltenden Umweltanforderungen nachzukommen. Dafür muss das Unternehmen kurzer ein Batteriepfand erheben. Das Ziel sei es, die in Batterien enthaltenen Rohstoffe, insbesondere die seltenen Erden möglichst intensiv auszuschöpfen, heißt es von Zeppelin. So könnten sie für weitere Einsätze genutzt werden. Extra für diesen Zweck rief Zeppelin ein Pfandsystem für mehr als 550 Batterien von Cat Baumaschinen und Non-Cat-Batterien ins Leben, die seit dem 23. Februar 2023 verbaut wurden.

Jeder Käufer einer pfandpflichtigen Cat- beziehungsweise Non-Cat-Batterie wird in Zukunft automatisch ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro netto pro verkaufter Batterie erhoben. Aber nur dann, wenn beim Kauf einer neuen Starterbatterie keine Altbatterie abgegeben wird. Kauft ein Kunde eine Batterie über den Ersatzteilverkauf oder das Zeppelin Online-Kundenportal und gibt keine Altbatterie zurück, wird dafür ebenfalls ein Pfand fällig. Das Pfand wird erstattet, sobald eine nach Einführung des Pfandsystems verkaufte Batterie in einer Zeppelin Niederlassung zurückgegeben wird. „Zeppelin ist nur verpflichtet, bei Rückgabe einer Altbatterie das Pfand zurückzuerstatten, insofern es beim Kauf auch erhoben wurde. Es ist nicht der Fall, wenn es sich um eine zu alte Batterie handelt oder eben die alte nicht durch eine neue getauscht wird. Somit wird für Altbatterien aus Neumaschinen auch kein Pfand gutgeschrieben, weil wir für die Fahrzeugbatterien beim Neumaschinenverkauf auch kein Pfand erheben“, weist Jörg Glunde, der verantwortliche Projektleiter bei Zeppelin im Service, hin. Das gilt zu jeder Zeit: Zeppelin ist verpflichtet, alte Batterien unentgeltlich entgegenzunehmen und fachgerecht zu entsorgen.

Anzeige

Batterien gelten als Gefahrgut und müssen entweder persönlich abgegeben oder per Spedition befördert werden. Da viele Kunden nicht in der Nähe einer Zeppelin-Niederlassung angesiedelt sind, wurde eine Lösung mit regionalen Entsorgern erarbeitet. Erfolgt die Rückgabe der Batterie in einem örtlichen Wertstoffhof oder Giftmobil, erhalten die Kunden Pfandmarken. Diese können dann bei Zeppelin eingelöst werden, wenn man bei nächster Gelegenheit vor Ort ist. Die Niederlassung stellt eine entsprechende Gutschrift aus, die verrechnet wird.

„Durch das Pfand schaffen wir einen nachhaltigen Mehrwert für Fahrzeugbatterien, indem Wertstoffe weiter nutzbar gemacht werden. Das ist ein wichtiger Beitrag für die Umwelt. Darüber hinaus kommen wir unserer Informationspflicht gegenüber unseren Kunden nach“, erklärt Andreas Kritzinger, Zeppelin Produktmanager für Elektronik und Karosserie. Zeppelin ist als Vertreiber der Batterien verpflichtet, die Menge der in Verkehr gebrachten Batterien sowie der zurückgenommenen Altbatterien dem Umweltbundesamt jedes Jahr zu melden. Ein Projektteam hat die Prozesse der Rücknahme einer alten gebrauchten pfandpflichtigen Batterie entwickelt und das Pfandsystem implementiert. Involviert waren Mitarbeiter der Zentralen Serviceorganisation, des Servicevertriebs, des Rechnungswesens, des zentralen Preismanagements im zentralen Ersatzteillager (ZEL) und der IT. Hier waren mehrere Anpassungen nötig, etwa im entsprechenden Serviceauftrag, um die Abwicklung zu automatisieren. In Zukunft enthalten alle relevanten Kundenbelege einen Hinweis zur Batterieentsorgung und informieren über die Rückgabebedingungen, wie die Höhe des Pfandwertes, aber auch die Artikelnummer, die darüber Aufschluss gibt, wo die Batterie gekauft wurde.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

alkus

alkus Systemlösung Reparaturverfahren

Durch das stoffgleiche Verschweißen mit dem speziell entwickelten Schweißgerät und Schweißdraht sowie den von alkus entwickelten Stopfen und Plättchen (auch stoffgleich) können Löcher, Kratzer und Ähnliches schnell ohne Kleber repariert werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite