SBM Mineral Processing auf der Bauma

Martin Schrüfer,

Der autonome Brecher kommt

Mit der Markteinführung des Remax 600 im markanten Stealth-Design nimmt SBM Mineral Processing die nächste wichtige Etappe hin zum „autonomen Brechen“. Der Aufbereitungsspezialist informiert über sein Entwicklungsprojekt.

© SBM

Die mobile Aufbereitung soll revolutioniert werden. SBM Mineral Processing zeigt in München den neuen raupenmobilen Prallbrecher Remax 600. Mit einer Aufgabeleistung von 600  Tonnen pro Stunde, einem 1400er Prallbrecher für Aufgabegrößen bis 900 Millimeter und einem ausstattungsabhängigen Gesamtgewicht von maximal 75Tonnen liefert die Anlage bis zu fünf Fraktionen in einem Durchgang. Eine dreifache Windsichtung und – als Novum bei hochmobilen Raupenbrechern – der effiziente Überbandmagnet mit optionalem Längsaustrag sorgt auch im Recycling für eine hohe Reinheit der Endprodukte.

Die umfangreiche Ausrüstung des Brechers kommt nicht von ungefähr: Der Remax 600 ist Technologieträger für die weltweit erste vollautonome Produktionsüberwachung und -steuerung, die SBM derzeit in Zusammenarbeit mit Forschern der Montan-Universität Leoben entwickelt. Auf Basis modernster Sensorik und Videotechnologie, leistungsfähiger Kommunikations- und IT-Netzwerke sowie maschinentechnischer Innovationen wie der automatischen Brechspaltverstellung hält erstmals künstliche Intelligenz Einzug in die mobile Aufbereitung. Der „autonome Brecher“ soll Betreiber und Maschinisten bei allen Entscheidungen unterstützen und im Betrieb entlasten, jederzeit ein Optimum an Produktqualität gewährleisten und zur Energieeinsparung im Brechbetrieb beitragen.

Anzeige

Forschungsprojekt für vollautomatische Prozesse

Seit gut zwei Jahren läuft das F&E-Projekt mit interdisziplinären Teams des Lehrstuhls „Aufbereitung und Veredelung“ und der SBM-Entwicklungsabteilung. Auftrag und Ziel ist es, mit intelligenten, selbstlernenden mobilen Brechern den entscheidenden Schritt von der bereits heute weitgehend überwachten und im Zusammenspiel aller Prozess-Schritte optimierten Zerkleinerung zur autonomen, vollautomatisierten Produktion zu machen.

In dem fortgeschrittenen Projekt beurteilt die Maschine über Sensoren und Kamerasysteme Aufgabegut und Endprodukte, erfasst die Lastzustände von Brecher und Fördereinrichtungen und optimiert alle Trennprozesse bis hin zu Überbandmagneten und Windsichtern. Die SBM-Steuerung Crush Control validiert alle Betriebszustände und Materialeigenschaften in Echtzeit und gibt die Werte via Cloud in die SBM-Zentrale. Dort gleicht ein digitaler Zwilling die realen Parameter und Eigenschaften mit Referenzdaten ab – aus Güteprüfungen, Labortests und Computersimulationen. Die Optimierungspotenziale werden an die Steuerung zurückgesandt und ermöglichen vor Ort eine Anpassung aller Prozessstufen ohne Unterbrechungen.

Laut SBM soll das autonome Brechen Betreiber und Bedienpersonal unterstützen: So lässt sich die Anlage bereits vor Standort- oder Materialwechseln über die richtige Auswahl der Siebmedien konfigurieren. Über eine Menüsteuerung können auch unerfahrene Maschinisten damit arbeiten. Eine weitere Entlastung bringt die integrierte Werkzeugüberwachung im Prallbrecher, die verschleißbedingten Qualitätseinbußen entgegensteuert. In Testreihen werden alle System-Komponenten optimiert. Mit der Marktreife dieser Technologie rechnet SBM etwa 2024.

Halle B2.249 sowie Freigelände 23B.B23.15; 23B.B23.26 zwischen Hallen B2/B3

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bauer auf der Bauma

Bohren, Schlitzen, Rammen

Neben dem Kernbereich der Bauer-Drehbohrgeräte, den Seilbaggern der MC-Serie und der Schlitzwandtechnik sind auch Geräte der Tochterfirmen Klemm, RTG und Bauer MAT zu sehen. Die Klemm-Bohrtechnik beispielsweises ist innerhalb der...

mehr...

BKL Baukran Logistik auf der Bauma

Hebeprojekte im Fokus

Die Kranspezialisten von BKL feiern ihre 15. bauma-Teilnahme und zeigen neben dem Portfolio rund um Baukrane, Autokrane und Kranservice auch Schnellmontagekrane von Luigi Cattaneo; das Team von Cattaneo aus Italien wird als Mitaussteller vor Ort...

mehr...

BHS-Sonthofen auf der Bauma

Mischen und zerkleinern

Bei BHS-Sonthofen ist Misch- und Zerkleinerungstechnik zu sehen auf der diesjährigen bauma in München. Das Unternehmen zeigt neben dem Doppelwellen-Chargenmischer, der als Maßstab in der Mischtechnik gilt, einen Einwellen-Durchlaufmischer, eine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Geda auf der Bauma

Aufzug komplett überarbeitet

Schon seit 15 Jahren ist die Multilift-Reihe auf dem Markt etabliert. Die Personen- und Materialaufzüge für den temporären Bereich sind als Multilift P6, Multilift P12, Multilift P18 und Multilift P22 im GEDA-Portfolio.

mehr...

MB Crusher

Vor Ort aufbereiten

Neben Maßnahmen zum Klimaschutz muss sich die Bauwirtschaft auch mit dem sparsameren Umgang mit Rohstoffen befassen. So trägt Kreislaufwirtschaft zur Ressourcenschonung bei; das Aufbereiten und Wiederverwenden von Abbruchmaterial ist daher ein...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mewa

Workwear nutzen statt besitzen

Organisationsaufgaben zu delegieren, wo es möglich ist, schafft Freiräume. Zum Beispiel, indem die Einkleidung der Mitarbeiter einem Textildienstleister übertragen wird. Auf der bauma informiert der Anbieter Mewa darüber, wie Textilsharing Betriebe...

mehr...

Topcon auf der Bauma

Flotte und Abläufe steuern

Die Topcon Positioning Group stellt die Maschinensteuerung MC-Max vor. Sie basiert auf der Steuerungsplattform MC-X und wird von Sitelink3D unterstützt, einem cloudbasierten Ökosystem für Echtzeit-Datenmanagement, das Mensch, Maschine und Baustelle...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite