Branche


Liebherr: Mega-Projekt Flughafen Istanbul

In Istanbul entsteht zurzeit auf einer Gesamtfläche von 76,5 Mio. m² der größte Flughafen der Welt. Beim Bau setzt das zuständige türkische Bauunternehmen auf 58 Turmdrehkrane von Liebherr und beschert der Kran-Sparte damit den größten Einzelauftrag der Unternehmensgeschichte.

Liebherr_Flughafen_Istanbul
58 Turmdrehkrane von Liebherr prägen das Bild auf der Flughafen-Groß-Baustelle (Abb.: Liebherr).

Der neue dritte Flughafen im Norden Istanbuls soll Ende Februar 2018 in Betrieb genommen werden. Mithilfe des Großprojektes erhofft sich Istanbul zu einem weltweiten Luftdrehkreuz zu werden, wie es z.B. Dubai ist. Der neue internationale Flughafen Istanbul (IGA) soll als weltgrößter Airport schon ab 2020 Umschlagplatz für rund 150 Millionen Passagiere im Jahr werden

Auf einem Gelände von 7.650 Hektar soll der neue İstanbuler Flughafen in vier Ausbaustufen bis zum Jahr 2028 der größte der Welt werden. Allein die Grundfläche des Hauptterminals umfasst 130 ha. Die Baukosten werden auf über 10 Milliarden Euro beziffert.

Der Bau hat Mitte 2014 mit den Erdbewegungsarbeiten begonnen und der erste Bauabschnitt soll, wie erwähnt, Anfang 2018 abgeschlossen werden. Im Sommer 2016 haben auf der Baustelle zeitweise ca. 13.000 Menschen und ca. 2.000 Baumaschinen gearbeitet.

Mit dem Bau von zusätzlichen Start- und Landebahnen und einem weiterem Terminal bis Ende 2022 soll die zweite und dritte Ausbaustufe abgeschlossen werden. Nach Fertigstellung der vierten Projektphase im Jahr 2028 werden auf insgesamt sechs Start- und Landebahnen täglich bis zu 3.500 Flüge abgefertigt, die Istanbul mit mehr als 350 Destinationen weltweit verbinden.

58 Krane im Einsatz

Bei diesem ambitionierten Mega-Bauprojekt kamen insgesamt 58 Liebherr-Krane der EC-H-Baureihe zum Einsatz. Der Auftrag aus der Türkei ist der größte Einzelauftrag in der Geschichte der Sparte Liebherr-Turmdrehkrane. Die ersten Turmdrehkrane wurden schon Ende 2015 ausgeliefert und bleiben bis 2018 am Flughafen installiert.

32 Krane vom Typ 280 EC-H 12 Litronic arbeiten zusammen mit 16 Kranen vom Typ 200 EC-H 10 Litronic und werden unterstützt von weiteren 10 Liebherr-Kranen 154 EC-H 6 Litronic. Die Litronic-Krane verfügen über präzise Hochleistungsantriebe und eine intelligente Kransteuerung.

Die zeitliche Schiene der Verhandlungen war – ebenso wie das gesamte Projekt – sehr herausfordernd. „Wir begannen im März 2015 mit den Verhandlungen und konnten den Auftrag Mitte Mai 2015 entgegennehmen“, erklärte Dominique Tasch, Vertriebs-Geschäftsführer der Liebherr-Werk Biberach GmbH, anlässlich der Liebherr-Informationsfahrt für die internationale Baufachpresse.

Das entscheidende Überzeugungsmerkmal für den Gewinn des Auftrages war letztlich die Leistungsfähigkeit der Turmdrehkrane in Verbindung mit den äußerst kurzen Lieferzeiten, die man zusichern konnte. Nur wenige Wochen nach Vertragsunterzeichnung mussten Ende Juni 2015 bereits die ersten Turmdrehkrane ausgeliefert werden.


Diese Funktion steht nur eingeloggten Usern zur Verfügung!

Artikelbewertung:

Stern Stern Stern Stern Stern